Gewinn der Mitteldeutschen Mannschaftsmeisterschaft – die Erfolgsserie geht weiter

Makkabi Frankfurt setzt sensationelle Erfolgsserie fort – Gewinn der Mitteldeutschen Mannschaftsmeisterschaft

Nach dem Gewinn der Hessischen Jugendvereinsmannschaftsmeisterschaften U12 und dem ausgezeichneten Abschneiden unserer Kinder bei den deutschen Jugendeinzelmeisterschaften fand vergangenes Wochenende die Mitteldeutsche Vereinsmannschaftsmeisterschaft U12 statt. An dieser nahmen die besten Mannschaften aus den Bundesländern Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen und Thüringen teil. Dieses Turnier galt auch als Qualifikationsturnier für die Deutsche Vereinsmannschaftsmeisterschaften. Gespielt wurden im thüringischen Güntersberge in einer idyllischen Landschaft im Harz.

Makkabi Frankfurt zählte aufgrund ihrer Erfolgshistorie zu den Mitfavoriten.

Nach einer knapp 400 Kilometer langen Anreise mussten Lloyd, Maximilian, Kushagra und Yunsheng gleich am Freitagabend gegen die mitfavorisierte Mannschaft aus der ehemaligen Bundesligahochburg Mainz antreten. Hier konnten sich unsere Jungs mit 3-1 durchsetzen.

Frühmorgens um 8.00 Uhr ging es am Samstag gegen Bad Homburg ran. Wie erwartet war das traditionelle innerhessische Duell hart umkämpft und erst am Ende der fast vollständig genutzten Gesamtspielzeit stand der knappe 2,5-1,5 Sieg unserer Kinder fest.

Noch am Vormittag konnte dann die Vertretung aus Marburg mit 4-0 geschlagen werden.

Am Nachmittag stand das Spitzenduell gegen die verlustpunktfreie Mannschaft aus der einstigen pfälzischen Bundesligahochburg Bann an. Mit einer konzentrierten Leistung sicherten sich unsere Spieler einen 3,5-0,5-Sieg und damit die alleinige Tabellenführung.

Doch noch stand zwei kritische Begegnungen gegen die thüringischen Mannschaften aus Apolda – Wohnsitz des Trainers der Deutschen Schachjugend – und der ungeschlagenen Vertretung aus Weimar an.

Unsere Kinder wurden trotz der bisher sehr überzeugenden Leistungen nicht leichtsinnig und schlugen Apolda mit 4-0!

Danach ging es gegen Weimar um Platz 1. Im Falle einer Niederlage wäre Makkabi auf einem noch immer guten zweiten Platz gelandet.

In diesem hart umkämpften Kampf, in dem weit über die übliche Spielzeit hinaus gespielt wurde, verbrachten unsere Kinder ihr Meisterstück!

Jeder unserer Kinder konnte sich am Schluss knapp aber verdient durchsetzen, so dass ein erneuter 4-0-Sieg zustande kam.

Dies bedeutete Platz 1, die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft und der Titelgewinn des Mitteldeutschen Jugendvereinsmannschaftsmeisters! Unsere abgekämpften Kinder wurden auch mit einem Pokal und einer schönen Urkunde belohnt und konnten glücklich ihre lange Heimreise antreten.

Der Thüringischen Schachjugend, die den Mut hatte, diese Veranstaltungen – so fanden auch die alle weiteren Jugendmannschaftsmeisterschaften statt – trotz zahlreicher Corona-Auflagen umzusetzen, gebührt ein großes Dankeschön für ein überzeugendes Wochenende. Es wurde ein Spielort mit umfassenden Freizeitmöglichkeiten angeboten, welche die Kinder, nachdem sich viele lange Zeit nicht mehr gesehen hatten, in der knappen Freizeit auch nutzen, so dass Freundschaften aufgefrischt und neue geschlossen werden konnten.

Darüber hinaus wären die sehr guten Ergebnisse der letzten Jahre ohne die sehr guten und kontinuierliche Trainingssabende von GM Vladimir Gurevich nicht vorstellbar. Auch im Online-Unterricht gelingt es ihm stets, durchdachte und zugeschnittene Trainingseinheiten umzusetzen.

Attachment

Translate »