Was ist Propriozeptives Training?

Propriozeptives Training ist eine Trainingsmöglichkeit, die sich auf die Wahrnehmung von Sinneseindrücken durch die Körperwahrnehmung bezieht.

Propriozeption Training wird oft auch Sensomotorisches Training genannt, zu dem eine Reihe von Übungen gehören, deren Ziel es ist, die Muskelspannung, Flexibilität und das Gleichgewicht zu verbessern.

Bewegung ist ein wichtiger Bestandteil der Gesundheit. Je älter wir werden umso größer wird die Bedeutung. Mit steigenden Alter verringert sich die Knochendichte, Muskelmasse und die Flexibilität nimmt ab, was zu Muskelschwäche, Beinschwäche, Hüftproblemen und Lähmungserscheinungen führen kann. Im Laufe des Lebens können diese Beschwerden zunehmen.

Wie kann man diese Beschwerden verringern oder vielleicht sogar komplett aufheben?

Für viele Menschen, die Propriozeptives Training ausführen, ist es eine fantastische Möglichkeit, Körper und Geist in Beziehung zueinander zu bringen und die Gesundheit zu stärken.

Es ist ein funktionelles Training, das an die individuellen Bedürfnisse angepasst wird.
Dabei haben wir in unseren Gelenken, Muskeln, Sehnen und Bändern gewisse Proprio Rezeptoren, diese sind wie eine Art Sinnesorgan. Dadurch nehmen äußere Reize und reagieren darauf mit einer Bewegung.

Wie wird die Propriozeption trainiert?

Propriozeptives Training oder auch Sensomotorische Training lässt sich hervorragend durch instabile Kontaktflächen trainieren. Neben einfachen Sachen wie einen Gymnastikball oder ein Balancepad gibt es auch Trainingsgeräte die speziell dafür konzipiert sind. So zum Beispiel auch die Slashpipe. Doch auch ohne zusätzliche Hilfsmittel und Geräte kann ein effektives Training gestaltet werden.

Beispielübungen für Propriozeptives Training

Einbeinstand

Stelle dich Schulterbreit hin und hebe ein Bein vom Boden ab. Halte dein Gleichgewicht für 30 Sekunden und Wechsel dann das Bein. Erschwere das ganze in dem du deine Augen schließt oder ein gerolltes Handtuch unter dein Standbein legst.

Standwaage

Nehme einen festen Stand ein und aktiviere deine Bauchmuskulatur. Neige deinen Oberkörper nach vorne und hebe gleichzeitig dein Bein nach oben.

Bringe nun einen Oberkörper und dein Bein in eine waagerechte Position zum Boden. Sobald du waagerecht zum Boden bist streckst du deine Arme nach vorne. Halte die Position für 20 Sekunden und wiederhole die Übung mit dem anderen Bein.

Wandliegestütze mit dem Gymnastikball

Platziere den Gymnastikball an die Wand und umgreife ihn mit beiden Händen an der Seite. Gehe einen großen Schritte nach hinten und stelle die Füße eng einander. Drücke dich nun mit deinem Oberkörper vom Gymnastikball weg.

Kniebeugen auf dem Balancepad

Stelle dich etwas enger als Schulterbreit auf das Balancepad. Überkreuze deine Arme und senke dein Gesäß gleichzeitig nach unten und hinten. Spanne dabei durchgehend deine Bauchmuskulatur an.

Slashpipe Übungen

Mit der Slash Pipe lassen sich eine große Vielzahl an Übungen ausführen. Sie kann dabei wie eine gewöhnliche Hantelstange verwendet werden. Durch das ständige bewegende Wasser in dem Wasserrohr, ist der Körper gezwungen auf die Neuronalen Reize mit einer Aktivierung der tieferliegenden Muskulatur zu reagieren.

Wer sich eine Slashpipe zulegen möchte, findet dies unter dem Amazon Link.*

Warum du Propriozeptives Training brauchst

Propriozeption Training oder Sensomotorisches Training ist für jede Altersgruppe ein wichtiger Bereich. Durch die Kombination von Wahrnehmung durch Sinneseindrücke und die Körperwahrnehmung wird die Muskulatur und Koordination des Körpers auf eine neue Art und Weise beansprucht.

Propriozeptives Training ist besonders in Sachen Sturzprävention und der Rehabilitation nach Verletzungen eine sinnvolle Trainingsmaßnahme.

Sicherlich kommt dir die Situation bekannt vor. Du läufst ein paar Runden im Park und stolperst plötzlich. Nun fällst du entweder hin, du federst deinen Aufprall mit deinen Händen ab oder du kommst kurz ins straucheln und findest recht schnell deine Balance und läufst normal weiter.

Den Ausgang dieser Situation bestimmt zu einem sehr großen Teil deine Koordination, und das Zusammenspiel der Muskulatur also auch die Propriozeption. Das verdeutlicht, dass jeder von uns regelmäßig Propriozeptives Training durchführen sollte.

Fazit

Propriozeptives Training ist eine gute Methode um die Wahrnehmung über die Sinnesorgane und dem Körpergefühl zu aktivieren. Es verbessert das Zusammenspiel der Muskulatur und somit die Koordination. Es leistet einen wichtigen Beitrag in Sachen Sturzprävention und ist besonders zur Rehabilitation nach Verletzung eine gute Maßnahme.

 

Kontaktiere mich für ein kostenloses Beratungsgespräch damit auch du deine Koordination verbesserst.

Abonniere meinen Newsletter und verpasse keine Beiträge rund um Training und Ernährung.

Jetzt Kontaktieren!

HIER FINDEST DU MEINEN PERSONAL TRAINER PODCAST – 

 

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Attachment

Translate »