Suunto 5 – Erfahrungsbericht

Im heutigen Beitrag erhaltet ihr meinen Erfahrungsbericht zur Suunto 5. Die Suunto 5 ist eine GPS-Sportuhr die aufgrund Ihres Designs durchaus auch als Alltagsuhr getragen werden kann. Ich selbst habe die Sportuhr in Verbindung mit Kraft- und Fitnesstraining genutzt und getestet.

Suunto 5 – Der erste Eindruck

Die Suunto 5 macht einen sehr robusten und stilvollen Eindruck. Mit einem Gewicht von 66 Gramm ist die Uhr schwerer als viele andere Sportuhren. Dabei fühlt sich das Armband sehr angenehm am Handgelenk an. Das Gehäuse der Uhr ist sehr hochwertig und Stoß- und Kratzresistent. Insgesamt ist die Uhr mit hochwertigen Materialen verarbeitet.

Display und Darstellung

Das Gehäuse der Suunto 5 ist mit einem Durchmesser von 46mm recht groß. Umso bedauerlicher ist es, dass nur eine kleine Fläche davon für das eigentliche Display genutzt wird.

Die Auflösung beträgt nur 218 x 218 Pixel und wirkt im Vergleich zu Uhren mit einem AMOLED Display sehr unspektakulär. Die Uhr lässt sich nicht per Touch bedienen, hat dafür an der Seite zwei große Tasten zum Navigieren.

Akkulaufzeit

Der Hersteller wirbt mit einem intelligenten Batteriemodus der bei einer Aufzeichnung rund um die Uhr bis zu 7 Tage halten soll. In meinem Test hat die Uhr tatsächlich 7 Tage ausgehalten, allerdings ohne dauerhafte Verbindung zum Handy. Stattdessen habe ich an 3-4 Tagen in der Woche die Uhr mit einem Bluetooth Brustgurt gekoppelt. Zu Beginn entlädt sich die Uhr von 100 auf 80 % recht schnell was einem skeptisch werden lässt ob die Uhr wirklich 7 Tage aushält. Es zeigt sich allerdings eine konstante Akkulaufzeit sobald die Spitze des Akkustandes verbraucht ist.

Herzfrequenzmessung

Die Suunto 5 kann die Herzfrequenz 24/7 am Handgelenk messen. Diese Funktion kann allerdings auch deaktiviert werden. Die Genauigkeit am Handgelenk ist nicht besonders gut. Beim Training mit Gewichten ohne gekoppelten Brustgurt ist die Uhr nicht zu gebrauchen. Die Herzfrequenz war dafür einfach zu ungenau. Dies ist allerdings ein grundsätzliches Problem bei einer Pulsmessung am Handgelenk.

Die Suunto 5 lässt sich mit jedem Bluetooth Brustgurt verbinden und liefert dann auch genaue Werte zur Herzfrequenz. Lediglich die verbrannten Kalorien während des Trainings erscheinen mir als zu hoch. Im Vergleich zu anderen Sport- und Pulsuhren war der Wert in der Regel nach jedem Training um 100-200 Kalorien höher.

Schritt- und Kalorienzähler

Die Uhr verfügt über die Funktionen Schritte und Kalorien zu zählen. Beides leider sehr ungenau. Sowohl die Schritte als auch die Kalorien werden meiner Meinung nach nicht richtig gezählt.

Die Uhr zeigt bei mir in der Regel immer zu wenige Schritte an. Auch beim Kalorienverbrauch war ich etwas verwundert wie gering dieser berechnet wurde. Dabei ist bereits der berechnete Grundumsatz der Uhr falsch und zeigt von vorn herein 100 Kalorien zu wenig an. Ich hatte auch das Gefühl, dass die Uhr nur Kalorien hinzurechnet sofern diese in Verbindung mit Schritten erzielt wurden. Belastungen wie Fahrrad fahren die nicht direkt als Sportmodi gestartet werden gingen dabei unter.

Schlafaufzeichnung

Wie viele andere Uhren bietet die Suunto 5 eine Schlafaufzeichnung an. Doch auch hier bin ich etwas enttäuscht von der Uhr. Die Aufzeichnungen decken sich nicht mit meinem Empfinden. Wachphasen die vorhanden waren werden überhaupt nicht angezeigt. Die Daten zum Schlaf sind sowohl an der Uhr als auch in der App sehr überschaubar und nicht detailliert.

Konnektivität zum Smartphone

Die Verbindung zum Smartphone lässt sich schnell und einfach herstellen. Die App wirkt dabei sehr beschränkt und liefert nur wenige Informationen. Um neue Updates auf die Uhr herunterzuladen ist eine Verbindung zum PC/Laptop erforderlich.

Fazit

Die Suunto 5 ist eine sehr robuste und hochwertig verarbeitete Uhr mit einem schönen Design. Die Akkulaufzeit hält was sie verspricht und ist sehr ausdauernd. Die Funktionen Schritte- und Kalorienzählen sowie die Schlafanalyse waren in meinem Test zu ungenau.

Mein Suunto 5 Erfahrungsbericht fällt, für meine Bedürfnisse, daher leider negativ aus.

Wer sich selbst ein Bild von der Suunto 5 machen möchte findet diese unter dem Amazon Link.

Weitere Beiträge zum Thema Fitness, Fußball und Ernährung findest du unter https://fu-fit.de/news/

Weitere Beiträge

Für eine höhere Lebensqualität: Feldenkrais bei Makkabi Frankfurt

Ausgewählte Topspiele für das Wochenende 13. und 14. April 2024

Hatha Yoga Flow ab Donnerstag, 25. April im Jüdischen Museum Frankfurt

Translate »