Passspiel verbessern

Ein gutes Passspiel ist die wichtigste Grundlage beim Fußball. Mit einem genauen Passspiel bleibt der Ball treibt man den Spielaufbau an und der Ball bleibt in den eigenen Reihen.

Ein schlecht gespielter Pass hingegen kann den Spielaufbau verlangsamen und führt oft zum Ballverlust an die gegnerische Mannschaft.

Das Training zur Verbesserung des Passspiels ist deshalb wichtiger Bestandteil des Fußballtrainings und sollte so oft wie möglich trainiert werden.

Verschiedene Passtechniken

Neben dem Innenseitstoß, um den es in diesem Artikel geht, gibt es auch noch die Möglichkeit mit dem Außenspann sowie auch mit dem Vollspann einen Pass zu spielen. Die Anwendung dieser Passtechniken kann in manchen Situationen sinnvoller sein als der Innenseitstoß. In Sachen Präzision ist der Innenseitstoß allerdings die beste Wahl.

Der Pass mit der Innenseite ist beim Kombinationsspiel im Fußball die wichtigste Technik, weshalb ich weiter unten auf die genaue Ausführung des Innenseitstoßes eingehe.

Wie passt man richtig mit der Innenseite?

Das Passspiel mit der Innenseite sieht zunächst unkompliziert aus. Doch beim genauen Hinschauen erkennt man, dass es doch etwas komplexer ist als es zunächst scheint.

Ähnlich wie bei beim Vollspannschuss ist die richtige Körper und Fußhaltung wichtige Voraussetzung um einen präzisen Pass mit der Innenseite zu spielen.

Der Innenseitstoß – Ausführung

  • Laufe möglichst gerade zum Ball an
  • Setze dein Standbein mit ca. einer Handbreite auf Höhe des Balles auf
  • Dein Standbein mit dem Fuß zeigen in die Richtung wo der Ball hinsoll
  • Das Standbein leicht beugen
  • Grundspannung im Oberkörper aufbauen und ebenfalls in die Passrichtung ausrichten
  • Oberkörper leicht nach vorne beugen
  • Blick zum Ball
  • Schwung holen und das Spielbein im Hüftgelenk nach außen drehen und im Knie- und Fußgelenk leicht beugen
  • Fußspitze des Spielfußes anziehen
  • Fußgelenk fixieren und stabil halten
  • Ferse des Spielfußes nah am Boden
  • Vor dem Stoß gegen den Ball kurzer Blick in die Spielrichtung
  • Den Ball mittig mit der Innenseite des Fußes treffen
  • Spielbein schwingt nach dem Stoß in Spielrichtung durch

Was gibt es noch zu beachten?

Neben der richtigen Ausführung des Innenseitstoßes ist die Kommunikation sowie die Position des Mitspielers von besonderer Bedeutung. Vor jedem Passspiel sollte Blickkontakt mit dem Mitspieler hergestellt werden. Außerdem spielt die Distanz auch noch einen Unterschied. Bei einer Distanz von ca. 10 Meter spricht man von einem Kurzpass.

Beim Kurzpass sollte der Ball immer „gedrückt“ werden. Das bedeutet der Ball wird bewusst beim Stoß gegen den Ball so getroffen, dass dieser flach über den Boden streicht.

Bei einer größeren Distanz sollte der Ball hingegen so gespielt werden das er auf den letzten Metern den Boden streift. Dadurch verliert der Ball nicht an Geschwindigkeit.

Als letztes ist es auch noch entscheidend auf welchem Fuß du deinen Mitspieler anspielst. Um das Spiel schnell zu halten, sollte dein Zuspiel in der Regel auf den vorderen Fuß gespielt werden, welcher näher dran ist an die Spielrichtung vorauf ihr spielt.

Fazit

Ein guter und präziser Pass hat großen Einfluss im Fußball. Wenn du und deine Mitspieler in der Lage seit dem Ball über mehrere Anspielstationen weiterzuspielen, schafft ihr damit eine gute Grundlage um Torchance herauszuspielen.

Im unten stehenden Video sind zwei einfache Passübungen mit denen du außerhalb des Mannschaftstrainings dein Passspiel trainieren kannst.

Weitere Beiträge

Ausgewählte Topspiele für das Wochenende 22. und 23. Juni 2024

Noch größer, noch besser: Das Makkabi Sommerfest 2024

Großartige Erfolge bei der Billard-Hessenmeisterschaft

Translate »