Low Carb Nussecken – Naschen ohne schlechtes Gewissen

Schon lange schwirren mir die leckeren nussigen Ecken im Kopf herum und möchte dieses Jahr unbedingt welche machen. Sie sind ein Familienfavorit, die nicht nur von Kinder geliebt werden. Doch wie backe ich Low Carb Nussecken ohne den ganzen Zucker? Genau um diese Frage handelt dieser Beitrag und stellt euch ein Rezept vor, mit dem ihr ohne schlechtes Gewissen naschen könnt.

Low Carb Nussecken

Mit diesen Low Carb Nussecken kannst du an den Festtagen gesund und ohne schlechtem Gewissen naschen. Sie schmecken nicht nur lecker, sondern enthalten eine große Menge gesunde Zutaten für unseren Körper und sind zudem auch noch glutenfrei. Welche gesunden Zutaten die Nussecken unseren Körper liefern, erkläre ich dir jetzt.

Die Nüsse liefern unserem Körper wertvolle Eiweiße, essentielle Fettsäuren, als auch wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Jetzt fragst du dich mit Sicherheit, was genau essentielle Fettsäuren sind. Essentielle Fettsäuren sind die Fettsäuren, die der Körper nicht selber herstellen kann und deshalb über Nahrung aufgenommen werden müssen.

Mehr zum Thema Fettsäuren findest in meinem vorherigen Beitrag – Was sind Fette? Wichtige Fakten

Aufbewahrung und Haltbarkeit

Die Low Carb Nussecken lassen sich wunderbar auf Vorrat backen, als auch einfrieren und außerdem nach Verlangen auftauen. Im Kühlschrank halten die Nussecken, jedoch eingepackt in Frischhaltefolie, ca. 5-7 Tage. So hast du stets einen süßen Snack zur Hand, wenn du Appetit darauf hast. Die gesunden Nussecken eignen sich natürlich auch als essbares Geschenk oder Mitbringsel.

Rezept – Low Carb Nussecken

Für das Rezept finde ich die Kombination Haselnüsse mit Mandeln am besten, doch hier kannst du flexibel sein und das Verhältnis der gemahlenen Nüsse ganz nach deinem Geschmack anpassen. Meine Lieblingsnüsse sind beispielsweise Haselnüsse und Mandeln, daher stehen Diese auch in diesem Rezept im Mittelpunkt.

Die Äpfel und der Birnenmus sorgen hierbei für etwas Süße. Auch hier kann nach Verlangen variiert werden.

Zutaten für den Teig

3 Eier
50ml Hafermilch
100g Proteinpulver
200g gemahlene Nüsse
3 TL Lebkuchengewürz
3 EL Honig
1 TL Backpulver
1 EL Mus nach Wahl
Das Proteinpulver, welches wir verwendet haben findet ihr unter dem Amazon Link*

Zutaten für das Topping

40g Kokosöl 2-3 EL Agavendicksaft 230g gehackte Haselnüsse 2 EL Nussmus nach Wahl 30g geriebener Apfel (entsaftet) 3 EL Birnenmus Extras Zartbitterschokolade Zuckerreduzierte Marmelade Die zuckerreduzierte Marmelade, welche wir verwendet haben findet ihr unter dem Amazon Link*

Zubereitung

1. Für den Mürbeteigboden

Den Ofen auf 180° Ober-/ Unterhitze vorheizen. Zuerst die Eier, Hafermilch und das Proteinpulver vermengen. Zunächst die übrig gebliebene Zutaten vom Teig zur Proteinmenge hinzufügen und zu einer Teigkugel formen. Diese Teigkugel wird nun in Frischhaltefolie verpackt und für 30-45 Minuten in den Kühlschrank gestellt.

2. Nuss-Topping

Das Kokosöl und den Agavendicksaft in einem Topf hinzugeben, folglich gehackte Nüsse und Nussmus hinzugeben, gut verrühren und infolgedessen etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Äpfel reiben und die Apfelmasse vom Saft trennen.
Zum Schluss die Apfelmasse mit dem Birnenmus zur Nussmasse verrühren.

3. Vorbereitung

Den Teig möglichst flach und quadratisch auf einem Backpapier mit etwas Mehl ausrollen. Bevor die Nussmasse auf dem Teig verteilt wird, den Boden mit der zuckerfreien Marmelade bestreichen.
Nun die Nussmasse gleichmäßig auf dem Boden verteilen und für ca. 15-20 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

4. Schneiden

Im warmen Zustand in 8-10 gleich große Quadrate schneiden und nochmals diagonal schneiden, sodass es 16-20 Nussecken ergeben. Zuletzt die Ecken in geschmolzene Zartbitterschokolade tunken oder die geschmolzene Schokolade auf die Low Carb Nussecken verteilen.

Fazit

Die Nussecken haben mir richtig gut geschmeckt, sodass sie auf jeden Fall auf meine Plätzchenbackliste kommen. In diesem Rezept wird komplett auf den weißen Haushaltszucker verzichtet. Gerade die Mandeln sind bei einer gesunden Ernährung unersetzbar, da sie unserem Körper besonders viele gesunde Nährstoffe liefert. Durch einen regelmäßigen Verzehr von Mandeln stärken Sie ihr Immunsystem, verbessert die Darmflora, schützt vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen und noch vieles mehr. So eignen sich diese Nussecken sehr gut als gesunder Snack für zwischendurch oder als Ergänzung zu einer Tasse Tee.

 

Abonniere meinen Newsletter und verpasse keine Beiträge rund um Training und Ernährung.

Erreiche auch du dein Wunschgewicht und starte durch.

Jetzt Kontaktieren!

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Attachment

Translate »