Fußball und Fitness – passt das?

Viele Jugendliche stellen sich die Frage wie man Fußball und Krafttraining gut miteinander kombinieren kann. In diesem Artikel erfährst du wie du am besten beides kombinierst und worauf du achten solltest.

Warum Fußball und Krafttraining kombinieren?

Das Ergänzen vom Krafttraining im Fußball steigert die Leistung der Spieler.  Wichtige Voraussetzung dafür ist, dass man die richtigen Übungen und Trainingsmethoden auswählt. Für Fußballer ist das oberste Ziel auf dem Spielfeld bessere Leistungen zu bringen.

Neben den Leistungssteigernden Effekt, gewinnen Jugendliche die mit dem Krafttraining beginnen Selbstvertrauen hinzu und fühlen sich auch in Alltagssituationen fitter und wohler.

Wie kombiniert man beides am besten?

Um die Muskulatur bestmöglich zu trainieren bieten sich insbesondere Grund- oder Verbundübungen an. Zu einer der wichtigsten Grundübung zählt beispielsweise die Kniebeuge.
Durch die Ausführung von Kniebeugen wird besonders die Beinmuskulatur sowie unsere Körpermitte trainiert und involviert dabei noch weitere wichtige Stützmuskeln.

Es ist wichtig den Körper immer als Ganzes zu trainieren. Wie der genaue Trainingsplan aussehen sollte hängt vom Alter und Leistungsniveau ab.
Bei der Trainingsaufteilung ist es wichtig darauf zu achten, dass vor allem die Beinmuskulatur genügend Zeit zur Erholung hat. Nehmt euch daher zwischen Fußball- und Krafttraining mindestens einen Tag Pause.

Trainingsplan für Anfänger

Untenstehend findest du einen Trainingsplan für Anfänger die vorrangig das Ziel haben ihre Leistungsfähigkeit auf dem Spielfeld zu verbessern.
Das Krafttraining sollte als Ergänzung zum eigentlich Fußballtraining gesehen werden und idealerweise 2x pro Woche in den Trainingsplan involviert werden.

Eine Beispielseinheit sieht wie folgt aus:

Aufwärmen: 5-10 Minuten

Übung 1: Kniebeugen
Übung 2: Ausfallschritte
Übung 3: Klimmzüge
Übung 4: Liegestütze
Übung 5: Schulter Seitheben mit Wasserflaschen
Übung 6: Plank (Unterarmstütze)

Bei allen Übungen ist es besonders wichtig eine richtige Ausführung zu beherrschen. Pro Übung sollten 2-4 Sätze ausgeführt werden. Um möglichst die Kraftausdauer zu fördern, sollte ein Wiederholungsbereich von 15-25 gewählt werden.

Falls die Ausführung von Klimmzügen zu Beginn noch zu schwer ist, könnt ihr als Unterstützung mit einem Widerstandsband trainieren.

Ein solches Band findet ihr beispielsweise unter dem folgenden Link.

Alternativ könnt ihr sonst auch eine Rudervariante an einem Tisch oder einem anderem hohem Gegenstand ausführen.

Fazit

Bei regelmäßiger Ausführung und Kombination des Fußball- und Krafttrainings, kann nach wenigen Wochen mit einer körperlichen Leistungssteigerung auf dem Spielfeld gerechnet werden. Je Fortgeschrittener der Athlet ist umso genauer muss die Trainingsplanung und -aufteilung aussehen.
Neben dem richtigen Training spielt eine ausgewogene Ernährung natürlich eine mindestens genauso wichtige Rolle.

Du hast Interesse an einem auf dich abgestimmten Fußball- und oder Krafttrainingsplan?

Dann gleich anmelden unter https://fu-fit.de/anmeldung/

Attachment

Translate »