Ein Wochenende, Zwei Spiele – F2 zweimal auswärts

SAMSTAG 30.10.

Am Samstag, den 30. Oktober waren die F-II Junioren bei herbstlich-frischem Wetter zu Gast bei SV Blau-Gelb im Nidda-Park. Die erste Halbzeit beginnt ausgeglichen mit etwas mehr Spielanteilen unserer Jungs. Die Mannschaft verteidigt hinten stabil und Angriffe des Gegners können regelmäßig sicher geklärt werden. Nach vorne gelingt allerdings noch nicht allzu viel. Der letzte genaue Pass oder das Glück im Torabschluss fehlt. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit unterläuft Henri ein etwas unglückliches Foul nahe des eigenen Elfmeterraums. Der anschließende Freistoß führt zum ersten Gegentor und so geht es mit 0:1 in die Pause.
Die Jungs starten hoch motiviert in die zweite Halbzeit und kurz nach Anpfiff führt eine sehenswerte Kombination von Henri über Neven und mit einem tollen Pass weiter auf Yaman, der eiskalt zum 1:1 Ausgleich verwandelt. Allerdings reißt bei Makkabi danach leider der Faden. Unnötige Ballverluste und fahriges Spiel nach vorne verhindern eine eigentlich mögliche Führung. Stattdessen führt fehlende Ordnung bei einer gegnerischen Ecke zu einem weiteren Gegentor. Kurz darauf gibt es bei unserer F2 auch noch etwas Verwirrung bei einem Wechsel. Die beiden ausgewechselten Spieler verlassen den Platz, die neuen stehen noch an der Seitenlinie, aber wir führen bereits den Einwurf aus. Im Eifer des Gefechts wird anscheinend die Anweisung des Trainers überhört doch noch zu warten. Der Gegner nutzt die zahlenmäßige Überlegenheit sofort aus und erhöht auf 3:1. Dabei bleibt es auch bis zum Abpfiff. Schade, heute wäre sicher mehr drin gewesen.

SONNTAG 31.10.

Anpfiff am Sonntag, 31.10., um 12:30 Uhr zum Testspiel von Makkabi Frankfurt F-II beim FSV 1910 Bergen (3×20 Minuten).

Anstoß und erster Angriff Makkabi, der vom Gegner abgefangen wird, der Konter im Anschluss ebenso. Die folgende Ecke des Gegners entschärft Torhüter Amin nach Unsicherheit in der eigenen Abwehr. Der Gegner setzt sich im Makkabi-Drittel fest und übt Druck aus. Ein freier Ball im Strafraum wird vom Gegner zum 0:1 verwertet. Daraufhin druckvolle, offensive Phase von Makkabi, drei flotte Angriffe aus der Abwehr heraus über Henri und Max, die jeweils Lennart schicken, der aber an der Defensive des Gegners in Überzahl hängen bleibt. Gutes Pressing und Ballgewinn Lennart vorne rechts, flacher Pass auf den freien Yaman zentral, der schießt knapp drüber. Der Gegner befreit sich, Makkabi’s Abwehr schwimmt und kassiert nach zwei Eckstößen den Gegentreffer zum 0:2 flach ins lange Eck. Daraufhin viel hin und her im Mittelfeld. Nach einer weiteren Ecke das 0:3. Zwei Entlastungsangriffe von Makkabi über Lennart, Henri, Yaman, aber Fernschuss des Gegners zum 0:4. Ein weiterer Schuss des Gegners aus dem Halbfeld gut gehalten von Torwart Amin. Zuletzt viel Ballbesitz Makkabi, aber kaum Kombinationen über mehr als zwei Stationen, Lücken zwischen Abwehr und Angriff, Ballverluste und wenig Druck auf den Gegner beim zweiten Ball, so dass keine Torchancen mehr entstehen. Erste Pause.

Der Gegner beginnt druckvoll. Yannis klärt zur Ecke, kurz ausgeführt, strammer Schuss knapp über das Makkabi-Tor. Nächster Angriff und Abschluss des Gegners, gut gehalten von Torhüter Henri. Makkabi’s Konter wird abgefangen, Schuss und Nachschuss des Gegners wiederum gut pariert von Torwart Henri. Der Gegner ist jetzt überlegen, Makkabi gelingt wenig Entlastung. Ballgewinn Lennart in der eigenen Abwehr, Angriff über Amin und Yannis, geklärt zur Ecke, die ungefährlich ist. Dann sehenswerter Angriff des Gegners über mehrere Stationen zum 0:5. Makkabi legt aber wieder den Vorwärtsgang ein. Riesenchance Yaman – eingeleitet über Yannis und Amin – aber der Torhüter klärt wiederum. Jetzt mehrere Angriffe über Yannis und Mert, die allerdings hängen bleiben und zu gefährlichen Kontern führen. Zahlreiche Makkabi-Ballverluste, die dem Gegner immer wieder gute Möglichkeiten eröffnen. Schuss aus der Entfernung zum 0:6. Gegenangriff Makkabi abgefangen, Konter des Gegners, deutliche Überzahl vor dem Makkabi-Tor und Treffer zum 0:7. Zweite Pause.

Das letzte Drittel startet der Gegner wieder mit großem Druck nach vorne. Angriffskombination zum 0:8. Ballverlust in der Makkabi-Abwehr und Schuss zum 0:9. Ecke des Gegners und kurze Kombination zum 0:10. Jetzt nutzt der Gegner so gut wie jeden kleinen Fehler von Makkabi zum Torerfolg. Dann gut ausgespielter Entlastungsangriff Makkabi, aber Schuss und Nachschuss geblockt. Daraufhin Ballgewinn in der eigenen Abwehr, Konter über Henri und Max ans Außennetz. Dann wieder mehrere Angriffe des Gegners, Makkabi fällt der Spielaufbau schwer und es kommt zu zahlreichen Ballverlusten, die zu Torchancen führen. Foulelfmeter zum 0:11. Nächster Angriff von Makkabi abgefangen, Konter des Gegners in Überzahl vor dem Makkabi-Tor zunächst stark pariert von Torwart Yaman, Nachschuss zum 0:12. Dann Ballverlust Makkabi und Fernschuss zum 0:13 und ein letzter Schuss zum 0:14. Abpfiff.

Insgesamt eins der schwächeren Spiele der Makkabi F-II gegen einen starken Gegner mit solider Physis, eingespielter Mannschaft und auffälligen Einzelspielern. Zwar musste Makkabi krankheitsbedingt ohne beide Stammtorhüter antreten. Aber es fehlten außerdem Sicherheit im Spielaufbau, defensive Mittel gegen einen spielstarken Gegner sowie Glück im eigenen Abschluss. Jetzt aber Kopf hoch und Lebbe geht weiter – Makkabi Chai!

Translate »