ZWEITE NULLNUMMER AN DER MAINZER LANDSTRASSE IN DIESER SAISON

FFV Sportfreunde 04 I – TuS Makkabi FFM D2/U12 0:0

Schon wieder wurde ein Punktspiel von uns, diesmal gegen den FFV Sportfreunde 04, kurzfristig zeitlich wie örtlich verlegt.

Unser Kader:

Ali (Tor), davor Cem, Charlie, Emil, Jakob, Joni, Kuba, Leeland, Lenny, Liad, Lucas, Magnus und Noa.

Wir spielten in der ersten Halbzeit gegen einen äußerst steifen Wind. Einige lange Bälle der „Speuzer“ flogen ins sprichwörtliche „Nirwana“. Ein paar erste Torchancen der Gegner konnten wir abblocken bzw. der seit Wochen in bestechender Form spielende Ali klären. Fast aus dem Nichts spielten wir Zack-Zack-Zack Emil ganz frei; dieser schob den Ball knapp links vorbei. Bei einem von Jakob getretenen Eckball traf Kuba, der sich gut freigeschlichen hatte, den Ball mit dem Kopf nicht ganz voll.

Die Linie des heutigen Schiedsrichters war, sagen wir mal, nicht ganz einfach nachzuvollziehen. Auf beiden Seiten wurde eine rekordverdächtige Anzahl an falschen Einwürfen abgepfiffen. Einen harten Ringkampf zwischen Kuba und seinem Gegenspieler pfiff er allerdings ab – gegen uns! Dafür wurde das Foul aber, zum Glück für uns, außerhalb des Strafraums verlegt. Diese Situation brachte allerdings nichts ein. Kurze Zeit später ging eine relativ ereignisarme erste Halbzeit zu Ende.

In der zweiten Halbzeit machten die „Speuzer“ etwas mehr Dampf. Es gelang uns selten, den Ball über außen nach vorne zu bringen. Vor allem stach dabei die Rechtsverteidigern der Gastgeber heraus; kaum hatte sie einen Eckball bei uns von der linken Seite aus ausgeführt, war sie Sekunden später gleich wieder auf ihrer Position, nach dem Motto „catch me if you can“.

Als Emil wieder einmal durch war, brachte ihn aus unserer Sicht der gegnerische Torwart zu Fall. Es gab auch einen Pfiff – allerdings Freistoß für die Hausherren wegen Stürmerfouls.

Liad konnte Emil auf links gut in Szene setzen, dieser scheiterte mit einem Linksschuss an einer etwas unorthodoxen Fußabwehr des Torwarts.

Anschließend kamen die „Speuzer“ gefährlich vor unser Tor. Ali rette erneut bravourös, und bei einer weiteren Szene kurz danach klärte Kuba den Ball fast direkt von der Torlinie.

Der äußerst physischen Spielweise der Gastgeber hielten wir körperlich gut stand, ohne uns aus der Ruhe bringen zu lassen. Diese waren es, die eine Zeitstrafe kassierten, die aber ohne weitere Vorkommnisse verbüßt wurde.

Nach der Zeitstrafe musste Jakob ebenfalls kurz vor der Torlinie den Ball klären. Danach passierte nichts mehr.

Spieltechnisch konnten wir heute nicht ganz an die bisherigen Vorstellungen anknüpfen. Jedoch haben wir durch Kampfkraft und Einsatzwillen einen Punkt gegen einen physischen, jedoch auch spielstarken Gegner durchaus verdient „gewonnen“.

Und schon wieder die nächste Verlegung: die nächste Auswärtspartie, diesmal bei der D2 der Spielvereinigung Oberrad 05, musste auf den kommenden Dienstag, den 10. März 2020 verlegt werden. Anpfiff am oberen Ende der Buchrainstraße ist um 18.30 Uhr.

Text und Foto(s): M. Dear

Attachment

Translate »