D2: Punkteteilung zum Saisonauftakt

D2: Punkteteilung zum Saisonauftakt

TuS Makkabi Frankfurt D2 – SpVgg Oberrad D2 1:1 (1:0)

Am heutigen Museumsuferfest-Sonntag durften wir zum Auftakt der neuen bei hochsommerlichen Witterungsbedingungen das D2-Team der Spielvereinigung Oberrad begrüßen.

Unser Kader:
Ali im Tor, Cem, Charlie, Diego, Emil, Jakob, Joni, Kuba, Leander, Lenny, Liad und Magnus.

In diesem ersten Pflichtspiel unserer Kids in der neuen D-Jugend erlebten wir erstmals unter Pflichtspielbedingungen einige Änderungen. Unsere Spiele finden grundsätzlich nun sonntags statt. Auf einem größeren Feld spielen 9 gegen 9 (8 plus Torwart). Der Torwart darf ab sofort keine Rückpässe vom eigenen Mitspieler mit der Hand aufnehmen. Auch wird erstmals mit Abseits gespielt. Und die Abseitsregel hat auch Auswirkungen auf die Ausstattung der Spieler: die Schiris schauen diesmal genau darauf, dass alle drei Teile der Garnitur (Trikot, Hose, Stutzen) sich jeweils farblich von den drei Teilen des Gegners unterscheiden. Denn genau hierdurch kann der Schiedsrichter nämlich z.B. feststellen, ob ein Spieler beim Pass im Abseits gewesen ist oder nicht. Deswegen muss z.B. Borussia Dortmund auswärts mal mit gelben (statt schwarzen) Hosen spielen. Anders als im Profibereich muss bei Farbengleichheit das Heimteam Trikot/Hose/Stutzen wechseln. (Im Basketballsport wird diese Regel leicht anders gehandhabt: Trikot, Hose und Socken müssen nämlich exakt die gleiche Farbe aufweisen. Gelb-schwarz-gelb wie bei Borussia Dortmund wäre beispielsweise nicht zulässig.)

In einem von beiden Seiten relativ temporeich geführten Spiel konnten wir bald ein Übergewicht erarbeiten und durch einen abgefälschten Schuss von Emil (5. Minute) eine erste Chance erarbeiten. Der breitere Platz schien eher uns zu bekommen als dem Gegner, denn die Kids haben die Vorgaben des Trainerteams (vor allem früher abspielen) besser umgesetzt als noch letzte Saison. Auch das Abwehrverhalten war gefällig: verlor eines unserer Kids ein Zweikampf, kam die Hilfe recht schnell, so dass der Gegner kaum gefährlich vor unser Tor kam.

Wir erzwangen in dieser Phase mehrere Eckbälle und brachten auch ein paar Torschüsse zustande, ohne jedoch das Tor der „Grünen“ richtig in Gefahr zu bringen. Urplötzlich musste sich unser bis dahin beschäftigungslose Ali in der 16. Minute ganz schön strecken, um einen strammen Schuss um den Torpfosten zu lenken. Mit der Einwechslung von Charlie konnten wir noch mehr Druck über die heute ohnehin starke linke Seite entwickeln. Die Belohnung hierfür kam dann vier Minuten vor der Halbzeit: nach einem Einwurf spielte Diego Emil links frei. Dieser marschierte über den halben Platz und legte perfekt nach rechts zum mitgelaufenen Joni, der nur noch einschieben musste. Dies war auch der Halbzeitstand.

In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit spielte sich das Geschehen zumeist zwischen den Strafräumen, mit optischen Vorteilen für uns. So ab der 38. Minute übernahmen die Gäste aus dem Südosten der Stadt die Spielkontrolle. Die erste Chance in dieser Phase führte in der 41. Minute direkt zum Ausgleich: nach einem Ballverlust im Mittelfeld in Kombination mit schlechtem Zweikampfverhalten konnten die Oberräder die daraus entstandene Überzahlsituation lehrbuchmäßig mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze in die rechte Ecke abschließen.
Wir fingen uns jedoch wieder und konnten einige gefährliche Angriffe fahren, bei denen entweder ein Abwehrbein im Weg stand oder wir aber zu überhastet und unkonzentriert den Abschluss gesucht haben. Oberrad kam noch zu ein paar Chancen (51., 54.), jedoch waren wir in den letzten fünf der Partie eindeutig überlegen und hatten durch Diego (den Cem nach einem Zusammenprall im Fallen sogar anspielen konnte) sowie Joni (nach herausragender Vorlage von Liad) gute Chancen auf den Siegtreffer. Es sollte jedoch in diesem exzellent gepfiffenen Spiel beim Unentschieden bleiben.
Fazit: in einem Aufeinandertreffen zweier spielstarken Teams mit vergleichsweise wenigen Torraumszenen haben wir aus unserer Überlegenheit viel zu wenig gemacht und müssen uns zum Beginn der Saison mit einer Punkteteilung zufriedengeben.

Nächste Woche sind erstmals Frühaufsteherqualitäten gefordert: zum ersten Auswärtsspiel der neuen Saison sind wir am kommenden Sonntag, dem 1. September 2019, beim SC Riedberg zu Gast. Anpfiff dort ist schon um 9 Uhr.

Text und Fotos: Michael Dear

 

Translate »