Spannung und Erfolg für die C2 auch auf dem Riedberg

Spielbericht SC Riedberg gegen Makkabi Frankfurt, 01.10.2021

Kader: Cem, David, Davide, Diego, Jonathan, Kuba, Leon, Lian, Lorik, Luka, Magnus, Matej, Niels, Noa, Philipp, Tomke, Uros

Gut gelaunt sind wir heute auf dem Riedberg zu Gast. Ein bisschen windet es – wie immer hier oben im Frankfurter Bergland – aber ansonsten sind die Bedingungen einwandfrei. Es kann losgehen.

Und die ersten Minuten starten sportlich und mit Druck auf beiden Seiten. Nach vier Minuten dringen die Makkabäer das erste Mal bis zur Grundlinie durch, doch die Gastgeber revanchieren sich stante Pede und kommen ebenfalls bis in unseren Sechzehner. Zum Glück findet der Querpass in der Mitte keinen Abnehmer. Auch wenn die Partie grundsätzlich fair zugeht, packen die Riedberger des Öfteren auch das grobe Besteck aus. Nach einer Viertelstunde gibt es für uns zwei Freistöße kurz hintereinander, Matej zieht flach und stramm vom liegenden Ball, doch knapp am linken Pfosten vorbei. Mittlerweile hat sich das Spiel leicht übergewichtig in die Riedberger Hälfte verlagert, doch Statistiken sagen bekanntermaßen nichts über das Ergebnis aus. Die Hausherrn sind alles andere als zu unterschätzen. Knapp 20 Minuten sind gespielt, als unsere Mittelfeld- und Offensivabteilungen Teamarbeit demonstrieren: Davide sticht nach guter Ballannahme und -behauptung in die Spitze durch, Tomke übernimmt und verwandelt souverän am Torwart vorbei ins linke obere Eck, 1:0 (aus unserer Sicht). Kurz vor dem Kabinengang legt Matej einen weiteren Freistoß knapp über die Latte.

Nach dem Seitenwechsel hat auf dem mittlerweile flutlichtbeschienenen Kunstgrün eindeutig und entgegen des Wunsches des Fanblocks Riedberg Oberwasser und die Nase vorn. Eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff tritt Uros aus 20 Metern zum Freistoß an, nachdem Philipp zum wiederholten Mal mehr als robust vom Ball getrennt wurde. Aber auch er setzt leider nur an die Querlatte. Nach weiteren 15 Minuten, in denen das Spiel hin und herpendelt, ist Lian zwar weit draußen, aber sie schätzt gut ab und klärt sicher. Als es auf die Schlussphase zugeht wird es wieder sehenswerter: David fängt gekonnt einen Gegenkonter in der Mitte ab, spielt schnell, weit und quer auf Luka. Dieser zieht auf der rechten Seite weit vor und damit die Abwehr auf sich. Im richtigen Moment legt er zurück in die Mitte auf Matej, doch dieser schließt knapp zu hoch ab. Zwar verdient dieser sich heute durch sein enormes Laufpensum den Titel „Mitarbeiter des Tages“, doch es soll heute einfach für ihn nicht sein – der Kasten ist stets eine Spur zu klein gezimmert. Aber das sind die Spielzüge, die Freude auch beim Zuschauen machen. In den letzten Minuten erkämpft Noa noch tapfer eine Ecke und Tomke und Lorik sorgen noch mehrfach für Unruhe vor dem Riedberger Tor. Aber auch vor Lians Hoheitsgebiet wird es in der letzten Minute noch mal mehr als brenzlig. Doch es bleibt glücklich beim 1:0 und drei Punkten für Makkabi.

In der ersten Hälfte waren viele Kombinationen schön gedacht, sollten aber noch besser ankommen. In der zweiten Spielzeit ging ein wenig die Ordnung verloren und der Druck kam erst in der Schlussphase zurück. Generell habt Ihr aber erfolgreich das heutige Erfolgsrezept der Freiburger kopiert: hinten mit Jonathan, Kuba, David und Cem sicher gestanden, vorne effizient geknipst. Gratulation! Es war ein spannendes Spiel und wir freuen uns auf nächste Woche!

Attachment

Translate »