Couragierte Aufholjagd gegen den Tabellenführer am Ende nicht belohnt

 

TuS Makkabi Frankfurt 3 – TS Griesheim 2 69:72 (27:37)

Am vergangenen Sonntag begrüßten unsere Dritten Herren den ungeschlagenen Tabellenführer aus
Griesheim und wollte diesem auf dem Weg zur Meisterschaft durchaus ein Bein stellen.

Das erste Viertel gestaltete sich zäh. Aus der Dreierdistanz war selbst für unsere besten Scharfschützen
der Korb vernagelt, und durch das physische Spiel der Gäste mussten zwei unserer Spieler relativ schnell
mit jeweils zwei persönlichen Fouls frühzeitig zurück auf die Bank.

Im zweiten Viertel konnten die Griesheimer, vor allem durch viele einfache Punkte bei uns in der Zone,
auf 23:11 davonziehen. Wir trafen unseren ersten „Dreier“ zum 16:25. Durch einen weiteren Dreier von
Daniel kamen wir auf 27:31 heran, jedoch beendeten unsere Gäste mit einem 6:0-Lauf die erste
Halbzeit.

Nach dem Wiederanpfiff änderte sich zunächst nicht viel am Spielverlauf. Die personell etwas
unterbesetzten Griesheimer beherrschten das Spiel, ohne zu glänzen, und konnten mit einem 55:43-
Vorsprung in den letzten Abschnitt gehen.

Auch hier konnte zunächst die TS ihre Führung sogar auf 16 Punkte ausbauen (65:49), ehe ihnen die
Kräfte langsam schwanden und wir mit schnellem Angriffsspiel und guten Passstaffetten – die wir in der
ersten Halbzeit haben schmerzlich vermissen lassen – langsam den Vorsprung reduzieren konnten.
Begünstigt durch ein unsportliches Foul des Gäste-Kapitäns (zwei Freiwürfe plus Ballbesitz) konnten wir
mit einem 8:0-Lauf zunächst auf 57:65 verkürzen (3:27 Minuten noch zu spielen).

In den letzten zwei Minuten konnten wir sogar stetig den Vorsprung weiter verkürzen, bis auf 68:70 mit
einer guten halben Minute zu spielen. Wir ließen den Gegner einmal angreifen, anstatt zu foulen, und
konnten sogar einen Wurfversuch blocken mit anschließendem Foul des Gegners. Da die Griesheimer in
dieser Phase auch schon mehr als Teamfouls auf dem Konto hatten, hatten wir die Möglichkeit
auszugleichen. Leider konnten wir nur einen Freiwurf verwandeln.

Durch Freiwürfe konnte die TS Griesheim doch noch auf 72:69 erhöhen. Wir hatten aber am Ende zwei
Versuche, mit einem „Dreier“ doch noch auszugleichen.

Viel zu spät haben wir die richtigen Mittel gegen physisch und technisch starke, aber etwas behäbige
und am Ende konditionell eher unterlegene Gäste gefunden. Hier wäre mehr drin gewesen.

Nächste Woche bleiben wir innerhalb der Stadtgrenze. Am kommenden Sonntag, dem 2.2.2020, sind wir
bei der dritten Mannschaft der FTG zu Gast. Antippen ist um 15.30 Uhr.

Attachment

Translate »