Mit geschlossener Mannschaftsleistung weisen unsere Kids die U12/2 der Skyliners in die Schranken

Zum ersten Heimspiel der Saison begrüßten wir die „Zweitvertretung“ der Skyliners. Mit folgendem Kader gingen wir an den Start:
Aaron, Benno, Cobi, Daniel, David, Jonas, Keanu, Lenny, Leonard und Mika.

Auf den Achtungserfolg bei Hanau wollten Philmon und die Kids gegen die Skyliners aufbauen. Die Gegner kamen wie immer mit einer starken Besetzung, sowohl was die Starting-Five betrifft als auch die Reservebank. Wichtig war, den körperlich wie basketballerisch alles überragenden Cedric sowie den Scharfschützen Matteo in Schach zu halten. Jonas kümmerte sich hauptsächlich um Cedric, während mehrere Kids wechselweise den Matteo gedeckt haben. 

Die Einteilung ging auf; vor allem Jonas zwang seinen Gegenspieler dazu, die Punkte zu erarbeiten und sich dabei zu verausgaben. Dazu lieferten wir exzellente Defensiv-Reboundarbeit; die Skyliners waren gezwungen, den ersten Wurf gleich zu treffen, weil sie kaum Zweitchancen bekamen. In mehreren Zehntelabschnitten konnten wir den Gegner auf einen oder gar null Punkte halten. Zur Halbzeit lagen wir mit 10 Punkten vorne; diesen zweistelligen Vorsprung gaben wir nicht mehr her. Nicht zuletzt auch, weil der Ball bei uns so gut lief, dass wir viele leichten Körbe erzielen konnten. (Wie ein ehemaliger Fußballtrainer von mir einst sagte: „Der Ball wird nie müde!“)

Im letzten Zehntel sorgte Cobi für den absoluten „Show-Stopper“. Er traf zwei „Dreier“ in Folge. Von hinter der Erwachsenen-Drei-Punkte-Linie, wohlgemerkt. Die Zuschauer waren sicht- und hörbar beeindruckt; das Trainerteam der Skyliners nahm daraufhin sogar eine Auszeit, um Cobis Lauf zu stoppen. 

Das Spiel war allerdings zu diesem Zeitpunkt längst entschieden. Am Ende stand ein imposanter und in der Höhe sicherlich nicht ganz erwarteter 79:54-Sieg zu Buche, der wirklich als Teamerfolg gelten kann.

Weitere Beiträge

Ausgewählte Topspiele für das Wochenende 20. und 21. April 2024

Über 150 Kinder beim Fußball-Talentetag von Makkabi Frankfurt

Gemeinsam für den Traum des neuen Makkabi-Sportzentrums

Translate »