Mit einem Punktgewinn bei den „Speuzern“ das Pflichtspieljahr 2019 beendet

FFV Sportfreunde 04 – TuS Makkabi Frankfurt D2/U12 0:0

Die A5 im Hintergrund, über uns Strommasten: vor dieser Kulisse traten wir sehr früh an einem grauen, windigen, nassen Sonntagmorgen zum letzten Spiel der Hinrunde in der D-Jugend Kreisliga A Frankfurt beim FFV Sportfreunde 04 an.  

Mit folgendem Kader gingen wir an den Start:

Lian (Tor), Cem, Charlie, Emil, JakobJoniKuba, Leeland, Lenny, Liad, Lucas, Magnus und Noa.

Mit sehr starkem Rückenwind versuchten unsere Gegner, von Anfang an uns hinten in der Abwehr das Leben schwer zu machen. Wir ließen uns jedoch hiervon nicht beeindrucken, und so spielte sich das Geschehen meistens zwischen den Strafräumen ab. Die langen Bälle der Gegner landeten meistens im Toraus oder bei Lian. 

Eine Serie von Ecken konnten wir relativ mühelos klären. Unsere erste Chance entstand links, wo Kuba eine herrliche Flanke über das gesamte Feld auf den mitgelaufenen Joni spielte, der seinerseits knapp verzog. Über Kuba und Emil kam der Ball zum emsigen Charlie, jedoch konnte der Torwart den Winkel geschickt verkürzen und so problemlos klären. Einen Schuss der Nr. 7 der Gastgeber hielt Lian relativ unorthodox mit dem Fuß. So ging die Partie ohne weitere Höhepunkte in die Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff hatte Liad eine Chance, er konnte aber entscheidend gestört werden. Trotz des Rückenwinds für uns übernahmen die „Speuzer*innen“ – ein Mädchen hat bei den Gastgebern links gespielt und uns dort das Leben durchaus schwer gemacht – die Initiative. Die Nr. 14 des FFV zielte mit einem Flachschuss knapp links daneben. Wir hätten trotzdem noch in Führung gehen müssen: Noa eroberte den Ball links und leitete ihn zum mitgelaufenen Emil weiter; der Torwart konnte aber die kurze Ecke zumachen und zur Ecke parieren. 

Wir bekamen es durchaus hin, von hinten den Ball herauszuspielen, verloren ihn aber oft durch ungenaue Pässe im Mittelfeld. So kamen die Gegner auch zu teils sehr guten Chancen. Nach einer Ecke köpfte die Nr. 5 knapp links vorbei, und auch die Nr. 4 verfehlte bei einem Schuss das Gehäuse nur knapp. 

Mit der besten Chance des Spiels traf ein „Speuzer“ aus leicht abseitsverdächtiger Position nach gutem Zuspiel nur den linken Pfosten; Lenny konnte anschließend klären. Kurze Zeit später stand Lian goldrichtig und lenkte einen scharfen Schuss über die Querlatte. 

Zu diesem Zeitpunkt hielten wir mit allem dagegen, was wir hatten, und konnten dabei beweisen, dass wir auch in puncto Physis durchaus mit einem jahrgangsälteren Team aus dem obersten Tabellendrittel mithalten können. Vor allem unsere Innenverteidigung (Lenny/Jakob/Lucas im Wechsel) hatte hierbei Schwerstarbeit zu leisten.

Nach zwei Minuten Nachspielzeit pfiff der äußerst aufmerksame Schiedsrichter die Begegnung ab. Da in der zweiten Halbzeit die Gastgeber ein deutliches Plus an Chancen verzeichnete, können wir durchaus von einem gewonnenen Punkt sprechen. Uns hilft dieser jedenfalls im Abstiegskampf weiter, während die aus Sicht der „Speuzer*innen“ zwei verlorenen Punkte im Titelrennen durchaus wehtun können. 

Mit diesem Teil-Erfolgserlebnis können unsere Kids die erste Saisonhälfte in der neuen Spielklasse auf einer positiven Note (d.h. aber auch, und vor allem, auf einem Nicht-Abstiegsplatz!) beenden. Es war überdies ungemein wichtig, zu zeigen, dass wir auch gegen ein Team aus der Spitzengruppe die „0“ halten können. 

Das nächste Pflichtspiel findet bereits am Sonntag, dem 2. Februar 2020 statt. Zum Auftakt der Rückrunde gastieren bei der D2 des SV Viktoria Preußen; Anstoß an der Hügelstraße ist um 9.30 Uhr.

Text und Foto: Michael Dear

Attachment

Translate »