Makkabi hat das Sagen!

Gutes Omen! Letzten Samstag traf Makkabis erste Herrenmannschaft gegen Trier. Das Hinspiel in Trier ging zwar zugunsten der Makkabäer rund um Trainer Jonas aus, sie haben dafür jedoch bis zur letzten Minute für das Comeback kämpfen müssen. Ein ähnlich enges und nervenzerfetzendes Match galt es von Beginn an zu vermeiden!

Hellwach! Das Spiel am Samstag begann anders. Durch eine harte und aggressive Verteidigung und eine schnelle und saubere Offensive dominierte Makkabi das Spiel von Anfang an. In der Halbzeit lagen die Makkabäer mit 18 Punkten vorne und spielten phasenweise exzellenten Basketball. Viel Ballmovement, Top-Defense, welche zu zahlreichen Fastbreaks führte sowie eine außerordentlich starke Dreierquote sorgten für viel Freude und Applaus auf den Seiten der heimischen Zuschauer!

Nicht nachlassen! Das war das essenzielle Motto, welches für unsere Männer galt. Nach der ersten Halbzeit war es wichtig, weiterhin einen guten Basketball zu spielen.
Makkabi schafft es aus ihren Fehler in der jungen Vergangenheit zu lernen und begann die zweite Halbzeit, wie sie die Erste aufgehört hat. Die Makkabäer spielen weiterhin aggressiv und clever und enthalten somit den Punktabstand bei 15(+/-5). Trierer geben nie auf und kämpfen weiter. Die Mannschaft des Trainers Jonas Issa war  jedoch zu stark und bewahrte den kühlen Kopf bis zum Spielende.
Makkabi kommt siegreich heraus, der Endstand war 90:59.
Makkabi hat jetzt zwei Wochen Zeit ihr nächstes Spiel in Bad Bergzabern vorzubereiten. Wichtig dabei ist es, mit der selben Konzentration  und Aggressivität und dem selben Willen ins Spiel einzusteigen .

Weitere Beiträge

Start der Makkabi Sommercamps 2024 | Über 1.200 Kinder & Jugendliche in 8 Sportarten

Trainingspause während der hessischen Sommerferien 2024

Beachtlicher Erfolg bei den Hessischen Ranglisten im Tischtennis

Translate »