Makkabi Billard ungeschlagen durchs Wochenende

Am Wochenende fanden wieder spannende Spiele unser Billard – und Snookermannschaften statt, die dabei allesamt ihre Spiele ungeschlagen bestreiten konnten!

Stark! Unsere 2. Mannschaft spielte zu Hause gegen den PDV Marburg. Dabei kamen unsere Makkabäer zunächst nicht so stark ins Spiel. Vedran Loncar musste sich leider beim 14.1 endlos-Spiel 52:100 geschlagen geben und auch Torsten Richter konnte die 3:6 Niederlage in seinem 8-Ball Spiel nicht verhindern. Durch ein starkes Comeback von Kiril Markov und Zoran Mirkovic kämpfte sich Makkabi zu einem 2:2 in der Gesamtbewertung zurück. Die Rückrunde startete deutlich besser, da Zoran Mirkovich an seine guten Leistungen aus der Hinrunde anknüpfte und das 14.1 Spiel sehr deutlich mit 100:22 gewann. Der Lauf ging weiter: Vedran Loncar sowie Kiril Markov gewannen beide ihre nächsten Spiele. Und selbst die Niederlage von Torsten Richter in seinem 9- Ball Spiel konnte den Endstand von 5:3 und somit den Heimsieg für Makkabi nicht verhindern. Die 2. Mannschaft befindet sich nach dem Spiel in der Verbandsliga 1 derzeit auf dem vierten Platz (9 Punkte) und hat somit den Anschluss an die vorderen drei Plätze nicht verloren.

Die 3. Mannschaft hatte in der Verbandsliga 2 ein schweres Spiel gegen den Tabellennachbarn BC Frankfurt. Unsere Makkabäer fanden besser in die Partie und Ingo Klein gewann das erste Spiel im 14.1 knapp, aber verdient mit 96:100. Oliver Conduarche machte genau dort weiter und gewann mühelos sein 8-Ball Spiel mit 4:6. Da die nächsten beiden Partien leider an den Gegner abgegeben werden mussten, stand es nach Ende der Hinrunde 2:2. Die Rückrunde verlief leider nicht, wie wir uns das vorgestellt haben und Makkabi verlor wieder die nächsten beiden Spiele, sodass es für Nikolay Pavlov und Ingo Klein unabdingbar war, ihre letzten beiden Spiele zu gewinnen, um so noch das 4:4 Unentschieden zu retten. Dies gelang ihnen zur Freude aller auch in souveräner Weise! In der Tabelle befindet sich Makkabi Frankfurt weiterhin auf der sechsten Position und konnte im direkten Vergleich mit dem BC Frankfurt leider nicht vorbeiziehen. Mit einem Sieg im letzten Spiel des Jahres gegen PBC Dreieich-Sprendlingen möchte die Mannschaft einen versöhnlichen Abschluss feiern und sich dadurch weiter im Tabellenmittelfeld etablieren.

Spannung vorprogrammiert! Unsere 4. Mannschaft trat im Spitzenspiel der Bezirksliga 2 gegen den BC Wiesbaden 2000 e.V. 5 an. Es ging um nichts Geringeres als die Tabellenführung! Makkabi, auf dem zweiten Platz in Lauerstellung, ging nach einem packenden ersten Spiel (14.1 endlos) in Führung. Ahmad Hashemi von Makkabi gewann knapp mit 48:50 gegen Anton Oberst vom BC Wiesbaden. Im 8-Ball Spiel bezwang Hamid Pahlavani von Makkabi in einer packenden Partie Laurenz Geitz und konnte die Führung somit ausbauen. Da Jong-Ho Park sein 9-Ball Spiel knapp verlor, musste Tim Crouch gewinnen, um mit Rückenwind in die Rückrunde zu starten. Gesagt getan! Zur Rückrunde stand es somit 1:3 für Makkabi. Leider schaffte es die 4. Mannschaft nicht an ihre Leistungen in der Hinrunde anzuknöpfen und verspielte die nächsten drei Partien. Somit kam es zum Showdown zwischen Laurenz Geitz und Ahmad Hashemi bei einem Gesamtspielstand von 4:3 für den BC Wiesbaden. Durch eine perfekte Leistung war es Ahmad Hashemi möglich, das Unentschieden noch zu retten und somit die Niederlage zu verhindern. Die Tabellenführung bleib Makkabi somit leider (noch) verwehrt.

Die 1. Snookermannschaft startete sehr stark in das Spiel gegen den TV 1876 Eberstadt. Oskar Gold und Mario Klein konnten beide ihr erstes Spiel gewinnen und somit den Zwischenstand auf 2:0 stellen. Da leider nur noch Oskar Gold sein Spiel gewinnen konnte, stand es am Ende leider nur 3:3 Unentschieden. Dadurch konnte Makkabi seine Tabellenführung vor der Winterpause nicht behaupten und befindet sich somit auf dem 2. Platz in der Oberliga. Die Jungs werden fleißig in der spielfreien Zeit trainieren und sind hochmotiviert, sich den verlorenen Platz an der Tabellenspitze zurückzuerobern, um den Aufstieg in die zweite Bundesliga verwirklichen zu können. Da noch eine komplette Rückrunde zu spielen ist, besteht noch genügend Zeit diesen Platz wieder zurückzuerobern.

Attachment

Translate »