Erfolgreicher Saisonauftakt der 3. Herren

Who wants it more?!

Nach einem Jahr Ligapause waren unsere Traininingseinheiten zwar immer voll, aber ausgerechnet zum Spieltag hatte die Dritte Herren viele verletzungs- und urlaubsbedingte Ausfälle zu beklagen. Aufgrund einer zeitgleich angesetzten Partie konnte man auch nicht aus der Vierten Herren auffüllen und so begab sich das Team nach Riedberg mit einem teilweise neuen Lineup, die so zusammen noch kein Ligaspiel bestritten hatte. Klar war, dass in diesem Spiel die Defensive auftrumpfen muss, weil wir nicht in der Lage waren, sehr viele Punkte zu machen. Bis zu welchem Ausmaß es gilt, wussten wir erst nach dem Spiel.

Beide Teams begannen das erste Saisonspiel etwas nervös und von wenig Fortune begleitet. Während Makkabi jeden offenen Wurf verlegte, warf der heimische SC Riedberg jeden Ball in der Offensive weg. Der Bann wurde durch eine schlechte defensive Rotation bei Makkabi gebrochen. Nach fast drei Minuten eröffneten die „Grünen“ den Spielstand und schraubten die Führung auf 7-0 hoch, so dass Makkabi mit einer Auszeit reagieren musste. Diese verlieh zumindest zwischenzeitlich ein anderes Spielgefühl, doch das Viertel ging mit 17-7 zugunsten der Gastgeber aus.

Makkabi schien etwas beruhigt. Der Ball lief nun wesentlich besser und der Ball fand sein Ziel im Netz. Defensiv kamen keine Patzer mehr. Die Nord-Frankfurt hatten Probleme gegen eine standfeste Defensive der Gäste. Mit einem tollen 7-0 Lauf in den letzten zwei Minuten der ersten Halbzeit konnte Makkabi die Führung erobern und ausbauen. 23-27 für Makkabi.

Sollte das Spiel automatisch so weiterlaufen? Nach einem gelungenen Freiwurf gleich zu Beginn des dritten Viertels, nahm es Makkabi auf beiden Enden des Spielfeldes etwas zu locker. Riedberg eroberte kurzzeitig eine Ein-Punkt-Führung, ehe Makkabi im Gegenangriff mit einem seltenen Vier-Punkte-Spiel konterte. Ein für beide Seiten offensiv bescheidenes Viertel wurde vom SC zu seinen Gunsten entschieden und so gingen beide Teams mit einem 34-34 in die letzte Viertelpause.

Jetzt fing der Kampf um den ersten Sieg richtig an! Um jeden Punkt wurde gefightet. Riedberg erwischte den besseren Start und eine Fünf-Punkte-Führung. Erst Mitte des Viertels gelang Makkabi ein wichtiger Dreier, um den Rückstand auf zwei zu verkürzen. Ab da fing die Führung an zu pendeln. In der 38. Minute schaffte Makkabi den Ausgleich. Danach wurde hinten Beton angemischt und vorne verfolgte man eine etwas andere Strategie, die zwar immer wieder zu Freiwürfen führte, aber ohne eine entscheidende Ausbeute endete. Der letzte Angriff der Hausherren konnte abgewehrt werden. Unser junger Aufbauspieler Loukas Gkelchaouri sicherte den Ball und wurde eine Sekunde vor dem Ende an die Linie geschickt. Kaltblütig verwandelte er beide Würfe und erhöhte die Führung seiner Mannschaft auf drei Punkte. Riedberg nahm noch eine letzte Auszeit, wurde jedoch zu einem schweren Wurf gezwungen, der sein Ziel weit verfehlte. 45-48!

Mit einem Ergebnis, welches eine gute erste Halbzeit anmuten hätte können, schaffte es unsere Dritte den ersten Sieg der Saison auswärts zu entführen. Es liegt noch viel Arbeit vor unseren Jungs, aber nach und nach, auch mit der Reintegration unserer Stammkräfte und dem gezielten Einsatz von Junioren wird unser Spiel nicht nur Siege einbringen, sondern attraktiver werden. Doch ein Sieg ist ein Sieg und diese muss man feiern, wie sie kommen, auch wenn man sogar auf dem abendlichen Rückweg Straßensperrungen in der Innenstadt (Radrennen) weiträumig umfahren musste, um endlich nach Hause zu gelangen.

Attachment

Translate »