Zweite Niederlage der zweiten Herren am 20.02.2022

No rhythm, no win

Das erst zweite Spiel des Jahres 2022 für unsere Zweite Herren wurde am 20.02.2022 ausgetragen. Die Saison ist seit Dezember des vergangenen Jahres geprägt von Spielabsagen, sodass die Makkabäer froh waren, ein weiteres Spiel hinter sich zu bringen, obgleich sie stark dezimiert antreten und sich tief im Kader der Dritten Herren bedienen mussten.

Der Gegner war die junge Truppe aus Hanau, die zwar hinten in der Tabelle rangierte, durch ihre Entwicklung in den letzten Monaten jedoch nicht unterschätzt werden durfte.

Das erste Viertel entwickelte sich bis zur fünften Minute gleichmäßig, ehe die Gäste aus einigen eklatanten Fehlern der Schiedsrichter Kapital schlagen und sich durch einen superschnellen 8-0 Lauf absetzen konnten. Vorab – es soll keine Litanei über Schiedsrichterleistung werden, aber diese sollte mitentscheidend werden. Makkabi presste hartnäckig am Ball und zwang die Gäste zu einigen Ballverlusten, konnte jedoch nicht immer Punkte in Überzahl erzielen, während die Hanauer sich in einen Rausch schossen und nach 10 Minuten mit 26-17 führten.

Die Gäste hatten bereits Lunte gerochen und setzten ihre Kanonade fort. Sie trafen die unmöglichsten Würfe und nutzten den geringsten Raum, den sie bekommen konnten. Jeder Lauf von Makkabi konnte beantwortet werden. Grad schien es, als ob die Heimmannschaft Anschluss finden könnte, punkteten die Brüder-Grimm-Städter gleich drei mal hintereinander, um sich mit einer 50-34 Führung in die Halbzeitpause zu verabschieden. In 20 Minuten ließ Makkabi beinahe so viele Punkte zu, wie in einem ganzen Spiel im Durchschnitt.

Sollte es noch was werden, so mussten die Gastgeber jetzt aufs Gaspedal drücken. In den ersten drei Minuten, konnte der Rückstand auf elf Punkte verkürzt werden. Das Blatt schien sich zu wenden. Doch erneut griffen die Schiedsrichter ein und schickten die Gäste achtmal an die Freiwurflinie, während kein Fehler in ihrer Verteidigung entdeckt werden konnte. Zwar konnte Makkabi in diesem Viertel Hanau bei 14 Punkten und lediglich drei Körben aus dem Feld halten, aber man unterbot die eigene Offensivleistung der ersten beiden Viertel und brachte nur 11 Punkte aufs Tableau.

Mit -19 ging man aus Sicht der Gastgeber ins letzte Viertel. Zwar gelangen Makkabi einige Ballgewinne und man konnte sich mehrere Male schön durchsetzen, aber Hanau war nicht gewillt, dieses Spiel zu früh für beendet zu erklären. Um einen derartigen Rückstand binnen 10 Minuten wettmachen zu können, muss schon ziemlich viel zusammenlaufen. Trading buckets ain’t gonna make you catch up. So schaukelte sich das Spiel im Endeffekt, bis zu letzten Sekunden intensiv geführt, zu einem 81-64 für Hanau.

Zum ersten mal in der Saison ließ Makkabi über 80 Punkte in 40 Spielminuten zu. Die eigene Offensivleistung muss hinterfragt und nachgebessert werden. Auf heimische Körbe muss man schlichtweg besser treffen, Defensive muss immer die kompletten 24 Sekunden gespielt werden und es muss sich lohnen, taktische Fouls zu begehen. Es stehen noch wichtige Duelle bevor über die wir noch berichten werden.

Translate »