Herren 1 mit erfolgreichem Saisonstart

Am ersten Spieltag der neuen Regionalligasaison empfing die erste Herrenmannschaft die SG TV Dürkheim-BI Speyer 2 in der Halle der Valentin-Senger-Schule.

Die Anfangsminuten gehörten eindeutig Makkabi. Mit aggressiver Verteidigungsarbeit und schnellem Umschaltspiel zwang man Speyer zu zwei schnellen Auszeiten und verschaffte sich phasenweise einen hohen zweistelligen Vorsprung. Speyer brauchte nahezu eineinhalb Viertel, um sich an die wechselnde Verteidigung anzupassen und in Spielrhythmus zu kommen. Vor der Halbzeit schafften es die Gäste durch gutes Rebounding und offensiver Präsenz unter den Körben auf 8 Punkte aufzuschließen. Makkabi präsentierte sich in dieser Phase zu leichtfertig, begann unnötige Fouls und schickte so die Gäste ein ums andere Mal an die Linie (43:35).

Nach der Pause entwickelte sich ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Spiel, mit wechselnden Vorteilen. Zuerst schafften es die Gäste bis auf einen Punkt nahezu auszugleichen. Makkabi gab jedoch die Führung nicht aus den Händen und konnte wiederum zum Ende des dritten Viertels mit einem Lauf kontern und eine neun Punkte Führung in das Schlussviertel mitnehmen (63:54).

Im Schlussviertel blieb es weiterhin spannend. Speyer stemmte sich unermüdlich gegen die drohende Niederlage und schaffte es vor allem mit physischer Präsenz unter den Körben, den Ausgang des Spiels bis in die Schlusssekunden offen zu halten. Doch die Hausherren behielten in der Schlussphase die Nerven, verwandelten ihre Freiwürfe hochprozentig und sicherten sich den ersten Saisonsieg (79:76).

„Wir hätten heute einen viel entspannteren Abend haben können, nachdem wir phasenweise mit 18 Punkten in Führung waren. Damit möchte ich auch dem Team aus Speyer ein Lob aussprechen. Sie haben sich durch unsere starke Anfangsphase nur bedingt beeindrucken lassen und eine sehr starke zweite Halbzeit gespielt. Wir wussten aus der letzten Saison, dass es kein einfaches Spiel sein wird, zumal sie mit Verstärkung aus der ersten Mannschaft angereist sind. Wir müssen schauen, dass wir unsere dominanten Phasen länger im Spiel aufrechthalten. Das hat viel mit Konzentration und Einstellung zu tun. Aber für das erste Spiel, ohne ein Testspiel absolviert zu haben, können wir mit dem Sieg zufrieden sein“, äußerte sich Trainer Issa nach Spielende zum nervenaufreibenden Saisonstart.

Es gilt jetzt, den ersten positiven Schwung in das nächste Auswärtsspiel beim Aufsteiger aus Nieder-Olm mitzunehmen. Anpfiff ist am kommenden Sonntag um 18 Uhr in Nieder-Olm, wo die Mannschaft versuchen wird, einen weiteren Sieg einzufahren.

Attachment

Translate »