Herren 1 mit erfolgreichem Saisonauftakt

 

Heimsieg für unsere Herren

Am ersten Spieltag der neuen Regionalligasaison empfing Makkabis erste Herrenmannschaft die SG TV Dürkheim-BI Speyer 2 in der Halle der Valentin-Senger-Schule.

Nach langer Spielpause merkte man dem neu formierten Team von Headcoach Jonas Issa den „Sand im Getriebe“ an. Die ersten Minuten bestimmte Speyer das Spielgeschehen. Fahrlässige Fehler im Spielaufbau wurden sofort bestraft und so war Makkabi früh im Spielverlauf zu einer Auszeit gezwungen. Wachgerüttelt durch die Ansprache von Coach Issa agierte man im weiteren Verlauf des Viertels viel aufmerksamer, aggressiver und konsequenter im Abschluss. Durch einen Buzzer Beater von Speyer zum Viertelende betrug der Rückstand noch 5 Zähler.

Im zweiten Viertel erhöhte man erneut den Druck und die Intensität in der Verteidigung und sorgte erstmals für klarere Verhältnisse durch einen 23:4 Lauf. Makkabi sorgte in dieser Phase vor allem mit wechselnden Verteidigungsformen für reichlich Verwirrung und zahlreichen Ballverlusten beim Gegner.

Nach der Halbzeitpause verfiel man zunächst in „alte Muster“ und investierte nicht genug, was es Speyer ermöglichte das Spiel weiter offen zu gestalten. Viele Ballverluste auf eigener Seite und der fehlende Spielrhythmus führten zu einigem Stirnrunzeln beim Trainer. Erst zum Schluss des dritten Viertels setzte man zum endscheinenden 8:0 Lauf an und sorgte damit für eine Vorentscheidung.

Die nur mit einer 8 Mann Rotation angetretenen Gäste mussten im vierten Viertel ihren Kräfteverschleiß Tribut zollen und so baute Makkabi den Vorsprung immer weiter zum Endstand von 85:56 aus.

„Wir nehmen den Sieg heute zum Saisonauftakt natürlich gerne mit. Positiv ist hervorzuheben, dass wir Phasen haben, in denen alle mit der nötigen Einstellung zu Werke gehen. Diese Phasen müssen wir im Saisonverlauf stetig erweitern und uns weniger mentale Pausen auf dem Feld erlauben“, äußerte sich Trainer Issa nach Spielende.

Weiter geht es nächste Woche mit dem Frankfurter Derby zu Gast bei Eintracht Frankfurt. Dort wollen die ersten Herren den nächsten Erfolg verbuchen.

Translate »