Gut mitgehangen

Gleich im ersten Spiel der U18 Oberligasaison, kam es für die jungen Makkabäer zum
Stadtderby gegen die Eintracht. Makkabi, lange Zeit auf der Suche nach einem Trainer, fand
endlich einen in Florian Simon, wenige Tage vor Saisonbeginn. Der Abteilungsleiter Georg
Chernyak betreute die neu zusammengesetzte Mannschaft seit ihrer erfolgreichen Oberliga-
Qualifikation kommissarisch. Die Gastgeber, betreut vom erfahrenen Olaf Kanngießer, waren
deutlich besser eingespielt, weil schon viel länger zusammen im Training.
Beide Teams starteten gleichauf in die Partie. Zwar führten die Eintrachtler immer
knapp, aber Makkabi ließ sich nie abschütteln. Durch gute Defense der Eintracht forcierte,
dennoch unnötige Ballverluste, bescherten dem Gastgeber einfache Punkte und dadurch die
knappe Führung. Die Gäste versteckten sich jedoch nicht und fanden mit jeder Minute besser
ins Spiel. Der 33-41 Pausenrückstand hielt sich in Grenzen.
Die Eintracht kam konzentrierter aus der Kabine. Ein 6-0 Lauf brachte bereits den
ersten Makkabäer in Foulprobleme. Der Konter der Blau-Weißen war jedoch spektakulär und
man verkürzte zur Mitte des dritten Viertels den Rückstand auf sieben Punkte. Die sehr
starken Einzelspieler der Eintracht übernahmen in den nächsten Minuten das Spiel, während
die Bank der Makkabäer Punkt um Punkt abgab. Im letzten Viertel wurde der Vorsprung der
Eintracht bis auf 25 Punkte hochgeschraubt. Das 85-60 Endergebnis war zwar ganz klar
verdient, aber Makkabi probierte bereits neue Spielvarianten aus, um einen mittelfristigen
Nutzen daraus zu erzielen.
Das Spiel war aufschlussreich und zeigt genau, woran noch gearbeitet werden muss.
Das nächste Spiel findet in der Valentin Senger Schule gegen den Tabellenführer aus Gießen
statt.

Weitere Beiträge

Ausgewählte Topspiele für das Wochenende 22. und 23. Juni 2024

Noch größer, noch besser: Das Makkabi Sommerfest 2024

Großartige Erfolge bei der Billard-Hessenmeisterschaft

Translate »