Kino-Preview „GOLDA“ mit Zeitzeuge Dr. David Schiller am 22. Mai 2024 im English Theatre Frankfurt

Neuer Veranstaltungsort & Schirmherrschaft von OB Josef:
Kino-Preview „GOLDA. Israels eiserne Lady“ mit Zeitzeuge Dr. David Schiller findet am 22. Mai im English Theatre Frankfurt statt

Am Mittwoch, 22. Mai 2024, um 19.30 Uhr veranstaltet die Zionistische Organisation Rhein-Main gemeinsam mit acht Partnern die erste Preview des Films „GOLDA“ mit Helen Mirren in Frankfurt. Nachdem die ursprünglich für den 7. Mai angesetzte Veranstaltung einseitig durch die Arthouse Kinos abgesagt wurde, kann sie nun unter der Schirmherrschaft von Frankfurts Oberbürgermeister Mike Josef stattfinden. Die Jüdische Gemeinde Frankfurt hat sich den Initiatoren angeschlossen. Karten können ab sofort auf der Seite des English Theatre Frankfurt erworben werden.

Die Veranstalter sind dem English Theatre Frankfurt sehr dankbar, dass es die Vorführung mit anschließender Diskussion ermöglicht. Das Biopic handelt von den schwierigen Entscheidungen, die Israels Premierministerin Golda Meir nach dem Überraschungsangriff arabischer Staaten im Herbst 1973 zu treffen hatte. Der sogenannte Yom Kippur-Krieg stellt eines der zentralen geschichtlichen Ereignisse des 20. Jahrhunderts dar. Er wirft bis heute Fragen zum historischen Vermächtnis Meirs auf. Den Veranstaltern ist es daher besonders wichtig, den Film im Gespräch mit dem Zeitzeugen, Autor und Chronisten Dr. David Schiller einzuordnen, zu kontextualisieren und einen Diskurs zu ermöglichen. Dank des English Theatre Frankfurt hat nun ein breites Publikum die Möglichkeit, sich über den Film selbst hinaus ein eigenes Bild zu machen und sich an der Diskussion zu beteiligen.

Eigentlich hätte die Preview bereits am 7. Mai im Cinéma am Rossmarkt stattfinden sollen, wurde jedoch trotz nahezu ausverkauftem Saal kurzfristig einseitig vom Kino abgesagt. Für die Veranstalter reiht sich die bis heute nicht plausibel begründete Absage der Arthouse Kinos in die Erfahrung zunehmender Ausgrenzung jüdischer und insbesondere israelischer Erfahrungen seit dem 7. Oktober 2023 ein. Die Geschehnisse auf der letzten Berlinale, die Kampagne gegen die Kurzfilmtage Oberhausen und jüngst die Anfeindungen der Sängerin Eden Golan auf dem Eurovision Song Contest sind nur die prominentesten Beispiele. Ein dem demokratischen Diskurs verpflichtetes Programmkino hätte sich derartigen aggressiven Versuchen, israelische Perspektiven im Kunstbetrieb zum Schweigen zu bringen, entschieden entgegenzustellen. Umso höher muss die Entscheidung des English Theatre Frankfurt geschätzt werden, am offenen Austausch festzuhalten und der Veranstaltung Raum zu geben.

Für Pressekarten schreiben Sie bitte an: press@english-theatre.de
Bei Rückfragen zu diesen können Sie sich gerne telefonisch an Tibor Luckenbach wenden: 0176 / 621 858 02

Deutsch-Israelische Gesellschaft e.V.
Jüdische Gemeinde Frankfurt am Main K.d.ö.R.
Jüdischer Nationalfonds e.V. Keren Kayemeth LeIsrael
Keren Hayesod – Vereinigte Israel Aktion e.V.
Kinder- und Jugend-Aliyah e.V.
TuS Makkabi Frankfurt e.V.
WIZO Deutschland e.V.
Zionistische Organisation Rhein-Main e.V.

Weitere Beiträge

Ausgewählte Topspiele für das Wochenende 25. und 26. Mai 2024

Endlich wieder: Tag des Mädchenfußballs am Sonntag, 23. Juni 2024

Anmeldung zur 9. Backgammon Night am 25. Mai 2024

Translate »