Rückblick auf die zweite Saisonhälfte und mehr der G1

 

G1: Rückblick auf die zweite Saisonhälfte, Freundschaftsspiele und Turniersiege

Am 19.03.22 startete endlich die Rückrunde mit dem Spiel gegen Tarik Griesheim. Die Mannschaft spürte schon Tage zuvor eine positive Anspannung, schließlich galt es die Hinspielniederlage wett zu machen. Dies gelang eindrucksvoll und jeder konnte beim ungefährdeten 7:1 Sieg die Entwicklung sehen, die das Team seit Mitte September gemacht hatte. Leider sollte es bis zum nächsten Pflichtspiel noch anderthalb Monate dauern, denn wetterbedingte Spielabsagen und die Frühjahrsferien bremsten die jungen Makkabäer etwas in ihrem Tatendrang aus. Die abgesagten Spiele wurden leider nicht nachgeholt, so dass in der Rückrunde nur noch vier Spiele anstanden. Besonderes Augenmerk galt hier dem Rückspiel gegen VfL Germania 1894. Das Hinspiel wurde damals mit 3:5 verloren. Auch diesmal war es wieder ein körperlich hart, aber fair, geführtes Spiel. Die Führung wechselte mehrmals hin und her. Am Ende verlor Makkabi denkbar knapp mit 5:6. Somit bleibt Germania der einzige Gegner gegen den Makkabi eine negative Bilanz aufweist, so viel sei bereits an dieser Stelle vorweggenommen. Die gesamte Saison lief also mit 8 Siegen, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen überaus erfolgreich.
Außerdem gab es in der Rückrunde noch drei Freundschaftsspiele. Die altersgleichen Mannschaften aus Rödelheim und Schwalbach wurden souverän besiegt. Bevor es dann zum ersten von fünf Turnieren ging hatte man sich bewusst nochmal dem vereinsinternen Vergleich mit der F2 gestellt, um das Team nochmal auf das körperliche und intensive Spiel einzustimmen, welches bei den Turnieren auf die Jungs von Günni und Jörn warten würde. Die Niederlage fiel da nicht weiter ins Gewicht.
Was dann folgte konnte vorab keiner ahnen. Die Mannschaft absolvierte zwischen dem 28.05 und 03.07 insgesamt 33 (!) Spiele.

Los ging es mit dem Qualifikationsturnier für den U8 Deutschland Cup in Neu-Isenburg – wohlgemerkt als U7 und stark ersatzgeschwächt. Beim allerersten Turnier überhaupt schlug sich die Mannschaft überaus beachtlich: 2 Siege, 2 Unentschieden, 1 Niederlage standen am Ende zu Buche. Das Halbfinale wurde lediglich wegen eines einzigen Tors verpasst. Das Team konnte wirklich stolz auf sich sein und hatte für die weiteren Turniere eine wichtige Lektion gelernt: Führt man mit einem Tor Vorsprung in der allerletzten Spielminute, dann ist es nicht unbedingt notwendig schnell noch einen Angriff einzuleiten. #Zeitspiel oder besser formuliert #taktischsinnvollspielen

Am 12.06 standen die Fußballwerbetage bei der Spvgg Dietesheim auf der Agenda. Die Vorrunde wurde mit 7 Siegen aus 7 Spielen abgeschlossen. Dabei blieb man sechs Spiele ohne Gegentor. Erst im letzten Spiel gegen die starke Spvgg Neu-Isenburg gab es die ersten Gegentreffer und das Spiel endete 4:2. Die beiden Mannschaften trafen sich dann auch knapp 60 Minuten später zum Finale wieder. Nach der Hälfte lag Makkabi überraschend 0:2 zurück. Doch das Team ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und folgte den taktischen Anweisungen von Jörn und so konnte man kurz vor Schluss zum 2:2 ausgleichen. Das 9-Meterschießen musste die Entscheidung bringen. Hier behielt Makkabi das bessere Ende für sich. Beide Schützen trafen, während Neu-Isenburg den ersten Schuss daneben setzte und Moritz den zweiten Schuss halten konnte. Der Jubel kannte keine Grenzen und der erste Titel in der Geschichte des Teams war gewonnen.

Nur vier Tage später ging es zum Fronleichnam Bomber Cup zu unseren Freunden nach Bad Homburg. Im Modus jeder gegen jeden wurde in sechs Spielen der Sieger ermittelt. Dabei sind zwei Spiele herauszuheben. Das dritte Vorrundenspiel gegen die Bomber. Nachdem wir im Januar im Rahmen eines Freundschaftsspiels eine empfindliche 1:4 Niederlage erlitten hatten, konnte das Spiel diesmal sehr ausgeglichen gestaltet werden und endete folgerichtig mit 0:0. Das zweite Spiel ist das letzte Spiel gegen die TuS Hornau, die vorab als Turnierfavorit galten und mit einem Sieg gegen uns den Turniersieg hätten klar machen können. Allerdings spielte sich Makkabi vom Anpfiff an in einen Rausch und demontierte den Gegner mit 7:1 #WM2014 #GERBRA. In die Torschützenliste trugen sich in diesem Spiel mit Finalcharakter Can (2), Maxi (1), Jakob (2), Ilay (1), Lian (1) ein. Es war im Übrigen das einzige Gegentor im Turnier. Im Anschluss wurde der zweite Titel frenetisch gefeiert.

Anderthalb Wochen setzte das Team den Siegeszug fort. In Weiterstadt ging es um den Bräuschter Orda Sommercup. Ebenfalls im Modus jeder gegen jeden wurden in sieben Spiele, sieben Siege eingefahren. Auch hier hatte der Turnierplaner offensichtlich für das letzte Spiel Finalcharakter vorgesehen. Eine Niederlage gegen den SV Hahn war verboten. Doch auch hier gingen alle hochkonzentriert zur Sache und Moritz stellte den Turniersieg mit einem Doppelpack sicher. 2:0! Der dritte Turniersieg innerhalb von zwei Wochen.
Doch, das beste kommt ja bekanntlich zum Schluss…

Die Mannschaft nahm am zweitägigen 19. Jugendmasters in Pölling (Neumarkt in der Oberpfalz) teil. Erneut spielte man als U7 (ebenso wie die Bomber Bad Homburg) in einem U8 Turnier mit. Trotz drei Stunden Anfahrt, extremer Hitze und viel Ablenkung auf der Sportanlage hatte sich das Trainerteam einiges vorgenommen und meinte schon im Vorfeld, dass man die Vorgabe des Managers „Erreichen der Finalrunde“ doch vielleicht auch toppen könnte. Im Laufe des Turniers traf man neben den Bombern und dem Gastgeber auf Mannschaften aus Nürnberg, Fürth und Umgebung. Die jungen Makkabäer starten konzentriert mit einem 2:0 gegen den VfL Nürnberg ins Turnier. Selbstbewusst ging die Mannschaft ins zweite Gruppenspiel gegen DJK Concordia. Lang konnte das Spiel ausgeglichen gestaltet werden, doch irgendwie verlor man zwischenzeitlich den Fokus und so stand es am Ende 2:5. Aber wie so oft zeigte sich, dass das Team aus Niederlagen gestärkt hervor geht. Es folgten ein 2:0 Sieg gegen den Gastgeber und der erste Sieg überhaupt gegen die Bomber (1:0). Danach war dann Pause bis zum nächsten Tag und dem letzten Vorrundenspiel angesagt. Die Kids konnten spielen (die größte mobile Kletter-/Hüpfburg Deutschlands, Fußballdart, u.v.m), essen und chillen. Die Hälfte des Teams übernachtete in Zelten, die andere in den umliegenden Hotels. Bereits um 9:20 Uhr stand das letzte Vorrundenspiel auf dem Plan. Makkabi hatte sich bereits für die Finalrunde qualifiziert, jedoch garantierte der Gruppensieg eine längere Regenerationsphase während der Finalrunde. Entsprechend konzentriert und ausgeschlafen löste das Team die Aufgabe und gewann – wenn auch knapper als erwartet – mit einem Last Minute 3:2 Sieg gegen Burgthann. Es folgte die Finalrunde gegen Fürth und die Bomber. Zuerst gelang die Revanche gegen Fürth. 3:1! 2x Jakob, 1x Lian. Im letzten Spiel ging es zum vierten Mal in dieser Saison gegen die Bomber. Eine Niederlage musste vermieden werden, um auch den vierten Pokal mitzunehmen. In einem taktischen Leckerbissen, entschied Lian mit einem überragenden Fernschuss das Spiel. 1:0! Der Jubel über den Turniersieg war bis Frankfurt zu hören.
Eine überragende Saison nahm ihr glanzvolles Ende!

Weitere Beiträge

Ausgewählte Topspiele für das Wochenende 25. und 26. Mai 2024

Endlich wieder: Tag des Mädchenfußballs am Sonntag, 23. Juni 2024

Anmeldung zur 9. Backgammon Night am 25. Mai 2024

Translate »