FÜNFTER SIEG IN FOLGE FÜR UNSERE D1

FC Bayern Alzenau – TuS Makkabi Frankfurt D1/U13 1:2 (1:1)

An diesem Wochenende traten wir mit dem Gastspiel beim FC Bayern Alzenau die weiteste Auswärtsreise der Pflichtspielsaison an. 

Folgenden Kader schickten wir an die Säbener…nein, ich meine, Prischoßstraße:
Lian im Tor, davor Cem, Charlie, Davide, Emil, Jakob, Joni, Kuba, Lenny, Magnus, Niels und Noa.

Wir erwischten einen optimalen Start: Emil, in der 2. Minute von hinten heraus herrlich freigespielt, bediente rechts den mitgelaufenen Joni, der nur noch einschieben musste. Zwei Minuten später zwang Magnus mit einem Distanzschuss den gegnerischen Torhüter zu einer schönen Parade. 

Den Druck konnten wir leider nicht aufrechterhalten, und so kamen die Hausherren, vor allem über links, auf dem sehr kurzen Platz bald vor unser Tor. Konnte Lian in der 9. Minute noch mit geschlossenen Beinen den Ausgleich verhindern, war sie allerdings eine Minute später machtlos, als der FCB mit zwei bis drei schnellen Querpässen unsere gesamte Abwehrreihe ausspielte.

Gegen tief stehende Gegner kamen wir schlechter durch als in den bisherigen Spielen. Mehr als ein paar Halbchancen und gute Aktionen war in der ersten Halbzeit nicht drin.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten unsere Kids den Druck. Gleich in der 31. Minute knallte ein harter Schuss von Emil aus spitzem Winkel nach sehenswertem Sololauf nur an den Innenpfosten und von dort ins Feld zurück. 

Das Spiel fand fast nur noch in der gegnerischen Hälfte statt. Jedoch dauerte es eine gute Viertelstunde, bis Zählbares heraussprang: nachdem Schüsse von Charlie und Davide vorher abgeblockt wurden, nahm Emil den Abpraller volley – der Ball sprang billiardartig ins Tor (46.). Eine Minute später traf er nur die Latte.

In einer vor allem in der zweiten Halbzeit hektisch geführten Partie hatten wir Glück, als während eines gegnerischen Eckballs gleich mehrere Alzenauer wie Dominosteine in unserem Strafraum umfielen. Die Handbewegung des Schiedsrichters sah zwar aus wie auf den Neun-Meter-Punkt gerichtet – die Entscheidung lautete jedoch Abstoß.

Einen gefühlvoll getretenen Freistoß von Lenny konnte der Alzenauer Keeper gerade noch mit den Fingerspitzen abwehren (59.). In der Nachspielzeit traf Davide gleich zweimal den Pfosten, jedoch konnten wir den Vorsprung ungefährdet über die Zeit retten.

Mit diesem Arbeitssieg festigen wir unseren Platz oben in der Tabelle. 

Am kommenden Sonntag steht für uns kein Pflichtspiel an. Die nächste planmäßige Begegnung in der Gruppenliga findet am Sonntag, dem 8. November 2020 gegen den 1. FC-TSG Königstein statt. Frühaufsteherqualitäten sind hier gefragt: der Anpfiff ist nämlich um 9.30 Uhr.

Text: M. Dear

Attachment

Translate »