Spannende Aufholjagd der F2 gegen Riedberg

Spielbericht der F2 gegen SC Riedberg II am Sonntag, den 27. März 2022

Anstoß in aller Frühe um 9:00 zum ersten Rückrundenspiel der Makkabi Frankfurt F-II beim SC Riedberg II. Im Hinspiel war Makkabi deutlich unterlegen.

Makkabi beginnt wie gewohnt offensiv. Erster Angriff rechts über Mert, gelungene Einzelaktion, Pass in die Mitte auf Tim, der auf Lennart weiterleitet, erster Torschuss am langen Eck vorbei. Nächster Spielzug ausgehend von Vali, der links Yaman findet, schneller Lauf die Linie entlang, seine Flanke wird geblockt, aber hoher Ballgewinn Lennart, Torschuss gehalten. Der Gegner kommt zum ersten Mal in die Nähe des Makkabi-Tores, Tim klärt zur Ecke, die von Makkabi verteidigt wird, Spielaufbau und Ballverlust. Den folgenden Konter laufen Vali und Lennart eigentlich erfolgreich ab und wollen Torhüter Theo den Ball sichern lassen, aber Missverständnis und Einladung an den Gegner zum 0:1 – unglücklich zu diesem Zeitpunkt. Anstoß und Angriff Makkabi über Mert rechts außen, Pass in die Mitte auf Lennart, der legt Vali auf, Schuss gehalten. Der Konter des Gegners kann nicht geklärt werden, Schuss flach ins lange Eck zum 0:2. Nächster Angriff über Yaman wird abgefangen, Konter des Gegners und Schuss an den Pfosten. Dann schnelle Kombination rechts über Tim und Mert, die Flanke vors Tor läuft aber ins Leere. Nächster Konter des Gegners zum 0:3. Im Folgenden zwei gefährliche Riedberger Angriffe, zwei starke Paraden von Theo. Eckstoß des Gegners, Schuss geblockt, Nachschuss zum 0:4. Halbzeitpfiff.

Makkabi in der ersten Hälfte mit besserem Spielaufbau, mehr Ballbesitz, aber ohne den ganz klaren Zug zum Tor und anfällig beim Riedberger Kick-and-Rush sowie einigen fahrigen Ballverlusten vor dem eigenen Tor.

Makkabi startet wieder offensiv in die zweite Halbzeit. Angriff über Lennart rechts auf Mert, Schuss geblockt. Nächster Angriff über Lennart links auf Yaman, geklärt zur Ecke, die der Torwart abfängt. Dann starker Ballgewinn Vali zentral, Steilpass auf Lennart, der frei aufs Tor läuft und mit präzisem Schuss unten links zum 1:4 trifft – Belohnung für einen stark motivierten Start in die zweite Hälfte. Kurz später wieder wichtiger Ballgewinn Vali, Pass zentral auf Lennart, der schickt Mert in die Spitze, der den Ball zum 2:4 reinhämmert. Starke Körpersprache und schöner Fußball von Makkabi jetzt, der Gegner findet keinen Zugriff. Nächster Angriff über Lennart und Mert, Torhüter klärt. Dann allerdings wieder zwei gefährliche Konter des Gegners – einmal klärt der Pfosten, das andere Mal Vali mit sauberem Tackling. Dann aber starker Konter Makkabi, Lennart aus der eigenen Hälfte Steilpass rechts auf Mert, Flanke in die Mitte auf Vali und Yaman, die geblockt werden, Lennart gewinnt den zweiten Ball und tunnelt den Torwart zum 3:4. In der Folge mehrere weitere Angriffe: Lennart auf Yaman über links, der schickt Lennart steil, Schuss geblockt zur Ecke, die keinen Abnehmer in der Mitte findet; zweimal Angriffe über die linke Seite ausgehend von Amin, der Yaman die Linie lang schickt, Flanke in die Mitte auf Lennart, Torschüsse geblockt. Zwischendurch ein Konter des Gegners, sauber verteidigt von Vali und Amin. Wieder Angriff über links, Amin lang auf Yaman, quer auf Lennart, der legt Vali auf, Schuss geblockt. Abpfiff.

Ein sehenswertes Spiel, das 5 Minuten hätte länger laufen müssen, um das Ergebnis in Ordnung zu bringen. Makkabi in der ersten Halbzeit spielerisch stärker, allerdings ohne die offensiv-PS so richtig auf den Platz zu kriegen und mit Anfälligkeit bei langen Bällen des Gegners und einigem Leichtsinn vor dem eigenen Tor. Die zweite Hälfte ein Knaller, gefühlt 80% Zweikampfgewinne und schnelle, gelungene Kombinationen, die den Gegner hölzern und statisch aussehen ließen. Wir freuen uns über die saustarke zweite Hälfte und heben den Daumen – Makkabi Chai!

Translate »