D1 ENTFÜHRT BEI HEFTIGEM WIND 3 PUNKTE AUS DEM NIDDAPARK

SV Blau-Gelb Frankfurt – TuS Makkabi Frankfurt D1/U13 0:2 (0:1)

Zu Beginn der Herbstferien traten wir die kürzeste Auswärtsreise der Saison an, und zwar zum SV Blau-Gelb Frankfurt im Niddapark. Dies war für Blau-Gelb die Heimpremiere, nachdem mit einem satten 7:0-Sieg beim FC Bayern Alzenau eine „Duftmarke“ gesetzt werden konnte.

Unsere Aufstellung: Lian im Tor, davor Cem, Charlie, Consti, Davide, Diego, Emil, Joni, Kuba, Lenny, Magnus und Niels.

Auf dem schmalen Rasenplatz war die taktische Ausrichtung der Gastgeber sofort ersichtlich: durch hohes „Pressing“ und das Zustellen unserer Passwege das Spiel größtenteils in unserer Spielhälfte stattfinden zu lassen. Außerdem hatten die Gastgeber in der ersten Halbzeit einen heftigen Südwestwind im Rücken.

Diese Spielausrichtung wäre zu Beginn fast von Erfolg gekrönt gewesen: nach Ballverlust direkt vom eigenen Anstoß weg überlupfte der aufs Tor stürmende Blau-Gelb-Spieler unsere Keeperin. Der zurückgeeilte Lenny konnte am linken Torpfosten vor der Torlinie klären.

In den ersten 10 Minuten waren die Blau-Gelben überlegen, und wir kamen selten aus unserer eigenen Spielhälfte heraus. In der dritten Spielminute klatschte ein langer Ball an die Oberkante von Lians Querlatte.

In der 6. Minute konnten wir die gegnerische Hintermannschaft erstmals zu einem Abspielfehler zwingen, der baumlange Torwart des Heimteams hielt jedoch bravourös.

Nach ca. einer Viertelstunde hatten unsere Kids das Schlimmste überstanden. Mit dem nächsten Konter fiel auch der Führungstreffer: nachdem der Gegner sich bei uns in der Mitte festgerannt hatte, kam der Ball nach vorne zu Consti. Er lief allein auf den Torwart zu, bewies jedoch einen bemerkenswerten Blick für den links mitgelaufenen Davide. Dieser brauchte nur noch einzuschieben (20. Spielminute).

Sekunden vor dem Halbzeitpfiff kam es zu einer gewissen Unordnung in unserem Strafraum, die Blau-Gelben konnten jedoch kein Kapital daraus schlagen.

In der zweiten Halbzeit spielte sich das Geschehen hauptsächlich zwischen den Strafräumen ab. Die Blau-Gelben hatten zwar etwas mehr Ballbesitz, kamen allerdings mit dem Gegenwind deutlich schlechter zurecht und konnten keine deutlichen Torchancen mehr kreieren. Unsere Kids störten nun besser, so dass die Blau-Gelben auffallend oft den Ball ins Aus spielten.

Für den emsigen Consti wechselte unser Trainerteam in der 45. Spielminute Diego ein. Dieser leitete neun Minuten später die Entscheidung ein: nach einem kurz ausgeführten Abstoß störte er den Abwehrspieler entscheidend bei der Ballannahme. Der Ball fiel vor Emils Füße; dieser zog sofort ab und ließ dem Torhüter keine Chance.

Anschließend konnten Charlie und Emil durch zwei kurz ausgeführte Eckbälle weitere gute Torchancen kreieren, ein weiterer Treffer blieb jedoch aus.

Gefahr für unseren Kasten kam nur noch einmal auf, als Lian, anstatt den Ball in die Hände zu nehmen, links auf Lenny spielte, der gleich von mehreren Gegenspielern bedrängt wurde. Wir konnten jedoch klären, und auch die anschließende Ecke brachte nichts ein.

Nach zweiminütiger Nachspielzeit pfiff der umsichtige Schiedsrichter die Partie ab. Durch eine jederzeit konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung konnten unsere Kids unter widrigen Bedingungen erstmals einen Gegner „zu Null“ halten. Mit diesem Sieg setzen sie sich vorerst oben in der Tabelle fest.

Am Sonntag, dem 18. Oktober 2020, dem letzten Tag der Herbstferien, begrüßen wir im Sportpark Preungesheim den Dörnigheimer SV. Anpfiff ist um 10.30 Uhr.

Text und Foto(s): Michael Dear

Attachment

Translate »