Emotionales Remis der C2 gegen den SC Riedberg

Spielbericht TuS Makkabi gegen SC Riedberg, 11.12.2021

Kader: Cem, Daddy, David, Faisal, Jonathan, Julius, Kaan, Kuba, Leon, Luka, Magnus, Niels, Noa, Tomke, Uros, Younes

Damit die Berte bei den derzeitigen Witterungsverhältnissen nicht wieder aussieht, als hätte der große Fendt-Traktor mit den XXL-Grobprofilschlappen mehrfach gewendet und damit Freund Miele bei der Pflege der sportlichen Arbeitskleidung zu Hause eine Chance hat, wurde der Austragungsort kurzerhand auf das künstliche Grün der Preungesheimer Sportstätte verlegt. Das ist grundsätzlich gut, nur wärmer wird es deswegen im Fanblock auch nicht. Die Riedberger sind heute zu Gast, die in der Tabelle auf dem nächsten Rang stehen. Es verspricht also spannend zu werden. Los geht’s!

Die Gäste starten in das Spiel mit großen Abwehrspielern, die es in den folgenden 70 Minuten zu überwinden gilt. Auch direkt auffällig sind die Vielzahl der langen Bälle, die Riedberg schon von Beginn an nach vorne schlägt. Nach guten zehn Minuten führt diese Taktik zusammen mit der Anwendung der drei „Ü“s auch leider zum Erfolg: Riedberg überspielt mit einem Gegenkonter das Mittelfeld, überläuft die Abwehrreihen und überlupft am Ende den herauskommenden Leon zum 0:1. Danach ist die Partie wieder über weite Strecken ausgeglichen, beide Mannschaften dringen immer wieder in den Sechzehner vor. Aber eben nur ausgeglichen – ein wenig Oberhand der Hausherren wäre schöner anzuschauen. Nach einer vielversprechenden Ecke und einem Abschluss von Makkabi, allerdings nur am Außennetz, gelingt Riedberg noch zwei Mal der Konter mit ähnlicher Situation wie beim Führungstreffer – beide Male zum Glück jedoch knapp vorbei, einmal darüber, einmal rechts vorbei. Mit einem Gegentreffer im Gepäck geht es in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel geht es zunächst weiter wie davor – hin und her und her und hin. Nach zwanzig Minuten jedoch wird Kuba kurz vor dem 16er robust vom Ball getrennt. David tritt zum Freistoß an, nimmt Maß, versenkt, Ausgleich, 1:1. Keine zwei Minuten später läuft Noa links den Flügel lang und gibt im rechten Winkel in die Mitte. Daddy verpasst knapp, aber Joni ist auch und absichernd zur Stelle, rutscht spektakulär und schiebt mit der Fußspitze sein erstes Saisontor ein, 2:1. Nun steigt die Betriebstemperatur auf beiden Seiten spürbar an. Riedberg macht deutlich, dass sie nicht als Punktelieferant angetreten sind, möchte den Rückstand mindestens wieder egalisieren und schlägt fleißig lange Bälle auf deren Nummer 10. Makkabi erhebt nun auch deutlich Anspruch auf die drei Punkte und will noch einen draufsetzen. Warum denn nicht gleich so? Aber zunächst ist wieder Leon von der links herannahenden Sturmspitze gefordert. Doch er legt sich per Glanzparade quer, fischt das Rund aus der Luft und hält sein Eckiges sauber. Toll! Doch die Gäste nehmen ihn gleich darauf erneut aufs Korn, überwinden ihn diesmal mit Überzahl und gleichen aus: 2:2. Die Schlussphase legt dafür an Intensität nochmal eine Schippe drauf: erst wird Daddy auf dem linken Flügel und in guter Angriffssituation insgesamt auf Höhe der Strafraumlinie taktisch gefoult, dann wird Younes auf der rechten Seite und sogar innerhalb des Strafraums zu Fall gebracht. Zumindest letztere Situation hätte man auch anders als mit Einwurf entscheiden können. Doch das Spiel läuft weiter und eine für Makkabi mehr als gefährliche, weil wiederkehrende Kontersituation mit Überzahl entsteht. Ein strategisches Stürmerfoul ist hier zwar ein unschönes, doch wirksames Mittel der Wahl. Zwar wird diese Aktion mit einem Platzverweis geahndet, aber so in den letzten Sekunden Schlimmeres verhindert. Der letzte Ball findet sichere Heimat in den Händen Leons und es bleibt beim Unentschieden.

Heute waren auf jeden Fall jede Menge Emotionen im Spiel. Schon der DFB sagt, dass Emotionen den Sport ausmachen. Oder auch: Emotionen sind ein Schlüsselfaktor für Leistung. Diese Leistung habt Ihr während des Spiels sehr gut erbracht und die Emotionen beherrscht, kontrolliert und die Energie in gute Bewegung gelenkt: Ihr habt einen Rückstand gedreht und selbst in der Schlussphase schnell wichtige Entscheidungen getroffen. Das muss Euch erst mal einer nachmachen. Unabhängig davon ist noch mehr Tempo und Feuer über die gesamte Dauer des Spiels nie verkehrt – darauf freuen wir uns kommende Woche!

Attachment

Translate »