2020 – Jahreseröffnung mit Basketballcamps

 

Um das Neujahr herum, fand das Basketballcamp für die Minis statt. Die U10er und U12er wurden von zwei U16 Oberligisten betreut. Auf dem Plan stand individuelle Arbeit an den Basics, denn ohne gute Grundlagen kann es keinen Fortschritt geben.

Das Camp wurde kurzzeitig vor dem ersten Tag bestätigt und so kamen täglich mehr und mehr Kinder hinzu. Die täglichen vier Stunden in der Halle dienten der Überbrückung der Vor- und Rückrunde in der durchaus langen Winterferienpause. Die jungen Trainer bereiteten täglich ein Programm vor und hatten selbst eine wichtige Erfahrung durch die ersten Schritte als Trainer gemacht.

In der letzten Ferienwoche fand das allererste U16 Leistungscamp statt. Alle Übungen waren neu, die Herausforderung, eine bessere Ausdauer zu erzielen, sowie das offensive Teamplay besser zu meistern (sog. Automatismen), konnte man tatsächlich nicht zuletzt deshalb meistern, weil das Camp qualitativ gesehen recht homogen gewesen ist. Unterschiedliche kleine Wettbewerbe brachten die Spieler dazu, die Grenzen ihres Potentials immer wieder etwas nach oben zu korrigieren. Das Intervalltraining sorgte für mehr Körperspannung und Kraft im Core-Bereich, während Verletzungspreventionsübungen ebenfalls nicht zu kurz kamen. Das Miteinander der jungen Basketballer unterschiedlicher Teams wurde durch täglich neue Combos und durch einen gemeinsamen Lunch („quality time“) gestärkt. Einpaar ausgesuchte U14er konnten sich auf dem Level (mit einem größeren Ball) gut behaupten. Es wäre toll, wenn die Teilnehmer die erlernten Tricks und Kniffe in die Rückrunde mitnehmen und nicht zuletzt deshalb erfolgreich in der Saison 2019/2020 abschneiden würden.

Translate »