Makkabi Frankfurt Torwartschule 2019: Ein Rückblick

 

Das vergangene Jahr war für die Torwartschule wie immer geprägt von tollen Erfahrungen, Erfolgen und Veränderungen.

Zunächst verließ uns am Anfang des Jahres ein Gründungsmitglied der Torwartschule. Antonios musste nach 5 Jahren Trainertätigkeit sein Amt aus beruflichen Gründen aufgeben Er bleibt uns jedoch bei Events, wie dem alljährlichen Torwartturnier, weiter erhalten. Wir wollen auch hier nochmal Antonios für seinen langjährigen Einsatz, die unzähligen Trainingseinheiten und schönen Momente danken!

Mit Adrian konnten wir einen würdigen Nachfolger für Antonios verpflichten. Adrian ist aktuell selbst aktiver Torwart bei der U19 des Karbener SV in der Verbandsliga sowie bei den Karbener Herren und kümmert sich seit der Winterpause um die Nachwuchstorhüter auf dem Klein- sowie Großtor.

Am Ende der Saison zahlte sich die harte Arbeit für einige unserer Schützlinge dann besonders aus. So konnte die D1 mit den Torhütern Henri und Damian die Meisterschaft in der höchstmöglichen Spielklasse erspielen. Leon und Yurij erreichten mit der C1 einen guten 8. Platz in der Hessenliga sowie das Hessenpokalfinale! Am Ende musste man sich den Offenbacher Kickers, nach einem Spiel auf Augenhöhe, jedoch knapp geschlagen geben. Für Daniel und Mats verlief die Saison mit der B1 nicht weniger erfolgreich. Sie konnten ebenfalls die Meisterschaft erspielen und zudem den lang ersehnten Aufstieg in die Gruppenliga. Wir gratulieren all unseren Schützlingen – ihr habt eine super Saison gespielt!

Auf dem Sommerfest gab es dann die 4. Auflage unseres beliebten Torwartturniers. 10 Torhüter der Jahrgänge 2006 und 2007 aus dem gesamten Rhein-Main Gebiet trafen sich bei traumhaften Sommerwetter auf der Bertramswiese. In zwei Gruppen traten die Jungs gegeneinander an, um nach der Gruppenphase und den Halbfinalpartien die Plätze 1-10 auszuspielen. Im Finale kam es dann zu einer Premiere. Zum ersten Mal in der Geschichte des Torwartturniers hatte mit Nicolai ein Makkabi Torwart die Chance, den Sieg zu erspielen. In einem sehr spannenden und packenden Finale konnte sich Nicolai in den letzten zwei Minuten gegen Martin vom SC Viktoria 1912 Nidda e.V. durchsetzen. Damit sicherte sich Martin zum zweiten Mal in Folge einen sehr guten zweiten Platz. Mit Nicolai konnte der Pokal nun zum ersten Mal auf der Bertramswiese bleiben. Ein toller Erfolg für unseren Schützling und die gesamte Torwartschule!

In den letzten Jahren hat sich die Arbeit der Torwartschule durch Lehrgänge und Weiterbildungen immer weiter professionalisiert. Durch die Einführung der Leistungsgruppen werden die Torhüter der höheren Spielklassen gezielt gefördert und gehören zu den Besten ihres Jahrgangs. Ein Blick auf ehemalige Schützlinge der Torwartschule bestätigt uns hier in unserer Arbeit.

Ein paar Beispiele: Leon schaffte in der vergangenen Sommerpause den Sprung zu den Offenbacher Kickers und konnte sich hier in der B-Jugend als Stammtorwart etablieren. Auch Yurij verließ uns im Sommer in Richtung eines NLZ’s. Er steht ab sofort, nach langer Verletzungspause, in der U15 von Darmstadt 98 zwischen den Pfosten. Bereits vor einem Jahr wechselte Jonathan zum Karbener SV. Dort gelang ihm mit der B-Jugend der Aufstieg in die Hessenliga, in welcher er sich aktuell als Stammtorwart durchgesetzt hat. Den größten Sprung konnte jedoch Garn verzeichnen, welcher uns vor zwei Jahren zunächst in Richtung FSV Frankfurt verließ und seit dieser Saison in der C-Jugend der TSG Hoffenheim spielt. Aktuell stand er bei jedem Ligaspiel in der Regionalliga Süd zwischen den Pfosten. Jedoch gibt es auch Talente die wir in unseren Reihen behalten konnten. Daniel wird uns ab sofort als Trainer unterstützen und steht exemplarisch für die nächste Generation Torwarttrainer. Wir sind unfassbar stolz auf unsere ehemaligen Schützlinge – macht weiter so!

Wir von der Torwartschule wollen unsere nachhaltige Arbeit auch in Zukunft verbessern und freuen uns auf das kommende Jahr 2020. Danke an alle Eltern, Trainerkollegen und Freunde für das vergangene Jahr!

 

Translate »