Max Eilingsfeld – 20 Jahre lang blau weiß – Wir blicken zurück!

 

Eine Ära geht zu Ende! Fast zwei Jahrzehnte lang waren Max und Makkabi Frankfurt unzertrennlich – eine Bertramswiese am Wochenende ohne Max war schlichtweg undenkbar. Eine Zeit voller Erfolge, Emotionen und unvergesslichen, gemeinsamen Erlebnissen. Makkabi sagt TODA Max!

Was vor fast zwanzig Jahren als Spieler bei Makkabi Frankfurt begann, hat sich rasant weiterentwickelt. Nicht zuletzt als Trainer, Jugendleiter und Sportlicher Leiter hast du tagtäglich ein Lächeln in die Gesichter zahlreicher Makkabäer gezaubert. Du warst immer weitaus mehr als nur ein Trainer – du hast eine gesamte Generation geprägt. Zahlreiche junge Trainer, Betreuer und weitere Ehrenamtliche haben wir deiner einzigartigen Art zu verdanken. Einmal Makkabi, immer Makkabi!

Vor 20 Jahren war es soweit: Max Eilingsfeld wurde Teil von Makkabi Frankfurt – und das als Spieler! Was dann passieren sollte, konnte keiner vorhersehen. Schon mit 14 Jahren wurdest du Jugendtrainer. 15 Jahre, unzählige Erfolge und unvergessliche Erlebnisse später hattest du die Rolle des Jugendleiters und Abteilungsleiters inne. Zwischendrin warst du auch Trainer unserer 1. Mannschaft und hast immer ausgeholfen, wo es nur ging, was regelmäßig dazu geführt hat, dass du mehr als nur eine Mannschaft gleichzeitig betreut und gecoacht hast – Max, was hätten wir nur ohne dich gemacht?!

2013 – sicherlich eines deiner Highlights bei Makkabi. Du hast es einer ganzen Mannschaft ermöglicht im Wembley Stadion in London zu spielen – und das mit zwölf Jahren, einzigartig! In einem der größten Jugendturniere der Welt setzten sich die Makkabäer rund um das Trainerteam Sandro und Max erst im regionalen, dann im deutschlandweiten Finale durch. Im Anschluss durften die Jungs im Wembley ran. „Einfach eine coole Erfahrung und ein geiles Erlebnis!“ & „Eine definitiv besondere Atmosphäre.“ sagen auch Oscar Schönfelder und Tim Lemperle. Die beiden Jungs werden diesen Sommer ihren Sprung in die Bundesliga vollenden – auch deinetwegen! Du hast den Zweien nicht nur die Grundlagen dieses Sports gelehrt, du hast die Jungs menschlich geprägt. Von der Berte in die Bundesliga, das war es jedoch noch nicht! Dank deiner Arbeit sind nun zahlreiche Jugendspieler erfolgreich an NLZ’s vermittelt worden, eventuell noch weitere Bundesligaprofis von morgen? Wir sind und bleiben gespannt!

Doch insbesondere deine Art war es, welche den Jungs gezeigt hat: Fußball ist die schönste Nebensache der Welt! Du hast Makkabi durch deine Arbeit, deine Art und deinen unvergleichlichen Enthusiasmus weitergebracht. Aus fünf Jugendmannschaften wurden 21, aus knapp 100 Makkabäern, welche im blau-weißen Trikot mit dem Davidstern auflaufen, wurden über 400! Auch dank deinem Einsatz zählt Makkabi Frankfurt heute zu den bedeutendsten Sportvereinen in der Frankfurter Sportlandschaft, wir können nicht oft genug TODA sagen! Du bist und bleibst ein Makkabäer durch und durch!

Makkabi Chai!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.