Schabbat

Um den Makkabi-Mitgliedern den kulturellen und religiösen Aspekt unseres jüdischen Sportvereins näher zu bringen, organisierte Makkabi Frankfurt gemeinsam mit der Jüdischen Gemeinde erstmalig den Makkabi Shabbat. Die Veranstaltung am Freitag, den 03. Mai 2019, entwickelte sich zu einem überwältigenden Erfolg. Die Teilnahme von über 350 Makkabäern aus den verschiedensten Makkabi-Sportabteilungen mitsamt ihrer Familienangehörigen von Jung bis Alt war enorm.

Los ging der Abend mit einer Führung durch die Westend-Synagoge, aufgeteilt in zwei Gruppen. Die vielen nichtjüdischen Teilnehmenden erhielten dabei interessante und teils für sie neue Informationen über die historischen und architektonischen Gegebenheiten der Synagoge während des Rundgangs, der mit dem traditionellen Kerzenzünden abgerundet wurde. Für die entsprechende musikalische Begleitung sorgte der bekannte Kantor Tzudik Grünwald mit seiner grandiosen Gesangsperformance.

Es folgte ein gemütlicher Spaziergang von der Westend-Synagoge zur Jüdischen Gemeinde, in der alle gemeinsam ein traditionelles, festliches Shabbat-Essen zu sich nahmen und zusammen den Ruhetag feierten. Ein besonderes Highlight wartete nach dem Essen noch auf die Gäste: Die beiden Gemeinderabbiner stellten sich für Fragen der Teilnehmer zum Judentum zur Verfügung. Daraus entstanden interessante und aufschlussreiche Gespräche, in denen die offenen Fragen der Gäste, beispielsweise über die jüdische Kultur oder das Leben eines Rabbiners, beantwortet werden konnten.

Es war ein familiärer, Makkabi-typischer Abend, der sich definitiv zu einem festen Bestandteil unseres Vereinslebens entwickeln soll. Ein großer Dank gilt der Jüdischen Gemeinde, Vorstandsmitglied Boris Schulman und Alexis Petri für die perfekte Organisation sowie insbesondere den beiden Rabbinern Avichai Apel und Julian-Chaim Soussan, mit deren Unterstützung und Hilfe wir einen tollen und unvergesslichen ersten Makkabi Shabbat erleben und feiern durften.

Fotos: Rafael Herlich

Translate »